Es sei die “schnellste Blockchain-Lösung am Markt”, heißt es von Waves. Das Unternehmen mit Sitz in Moskau will damit, wie viele andere, Ethereum Konkurrenz machen. Über die Plattform können Unternehmen ihren eigenen ICO abwickeln. Dazu bietet man ein dezentrales Exchange-System, über das eine Reihe großer Kryptowährungen, aber auch Fiat-Geld gehandelt werden können.

+++ Ethereum – eine Analyse +++

“Hunderte” Transaktionen pro Sekunde 

Punkten will man, wie die große Ansage vermuten lässt, über die – laut den Betreibern – überlegene Technologie und eine damit verbundene höhere Geschwindigkeit. “Hunderte” Transaktionen pro Sekunde seien möglich. Das Proof of Stake-Konzept zur Verschlüsselung der Blöcke war bei Waves von Beginn an implementiert. Damit verbunden seien sehr niedrige Transaktionskosten. Auch mit Sicherheit wird geworben. Nutze man den Decentralized Exchange von Waves habe man sein Geld immer auf der eigenen Wallet und garantiert als einziger Zugriff darauf.

Waves: Eigener Incubator und Partnerschaft mit Deloitte

Damit konnten bereits viele in der Kryptoszene überzeugt werden. Der Plattform-eigene Coin liegt momentan in den Top 50 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Das Ziel, Ethereum auf Dauer vom Thron zu stürzen, ist freilich deutlich größer. Um dieses zu erreichen, betreibt man unter anderem mit dem Waves Lab einen eigenen Startup Incubator. Und der Beratungsriese Deloitte wurde als Partner gewonnen, wie man auf der offiziellen Page stolz verkündet.

Meetup im Impact Hub

Zusätzlich sollen bei Meetups auf der ganzen Welt Interessierte überzeugt werden. Bereits zum zweiten Mal findet am 25. April ein solches in Wien statt. Im Impact Hub sollen bei einem Expert Talk Einblicke zum Thema ICO gegeben werden. Dusica Lukac, ein Finanzierungs- und ICO-Berater, der beim Aufstellen von über 200 Millionen US-Dollar beteiligt war, wird über Vorbereitung und Durchführung eines ICOs sprechen. Oliver Völkel und Bryan Hollmann von Stadler Völkel Rechtsanwälte werden die rechtliche Seite des Themas beleuchten. Dazu wird es eine Präsentation zum Startup Incubator Waves Lab geben. Moderiert wird das Event von Dejan Jovicevic (CEO Der Brutkasten).

Hard Facts:

Wann: 25. April, 19:00 bis 22:00 Uhr

Wo: Impact Hub Vienna, Lindengasse 56, 1070 Wien

Zur Veranstaltungspage

⇒ Zur Page der Plattform