Tulipans: Food-Startup mit eigenem „2 Minuten 2 Millionen“-Stream

Das Startup Tulipans wird vor der "2 Minuten 2 Millionen"-Jury pitchen. Parallel dazu gibt es ein Public Viewing - freilich online.
/tulipans/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Tulipans
(c) Puls4 / Gerry Frank
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

  • Es gibt diverse Möglichkeiten, die Pitches in der Puls4-Gründershow vor der „2 Minuten 2 Millionen“-Jury mit zu verfolgen.
  • Oft veranstalten die Startups auch eigene Public Viewings. Das ist wegen der aktuellen Situation aber nicht möglich.
  • Tulipans veranstaltet daher online ein digitales Public Viewing.

Es gibt diverse Möglichkeiten, die Pitches in der Puls4-Gründershow vor der „2 Minuten 2 Millionen“-Jury mit zu verfolgen. So war es schon vor Inkrafttreten der Corona-Ausgangsbeschränkungen üblich, schlichtweg den Fernseher einzuschalten. Eine Alternative dazu war ein Online-Stream, wie etwa jener des brutkasten. Die Kandidaten wiederum haben recht gerne eigene Public Viewings mit ihren Freunden, Kunden und Partnern veranstaltet. Das geht jetzt offensichtlich nicht – was das Startup Tulipans wiederum dazu bringt, eine eigene innovative Online-Lösung zu schaffen.

+++2 Minuten 2 Millionen-Voting: Wer ist dein Favorit in Folge 13?+++

Denn Tulipans ist am kommenden Dienstag, 28.4., bei „2 Minuten 2 Millionen“ zu Gast, um dort vor einer Jury zu pitchen. Geplant war ursprünglich, passend dazu am Abend ein eigenes Public Viewing zu veranstalten. Weil dies aber nicht möglich ist, verlagert das Startup die Offline-Party in die digitale Welt.

Tulipans startet Online-Viewing ab 21 Uhr

So wird die Ausstrahlung live übertragen, parallel dazu wird es ein eigenes Gewinnspiel geben. Die Sendung startet wie üblich um 20:15 auf Puls4. „Wir wissen nicht ganz genau wann wir an der Reihe sind, aber wir rechnen mit 21:30“, heißt es vom Gründerteam auf einer eigens eingerichteten Micropage: „Wir werden ab 21:00 live gehen. Damit die Wartezeit schnell vergeht, haben wir uns ein Programm für euch ausgedacht. Es zahlt sich also aus, ab 21:00 live dabei zu sein.“

Die Kanäle für die „2 Minuten 2 Millionen“-Party

Dem Startups zufolge kann die aktuelle „2 Minuten 2 Millionen“-Folge dann über die folgenden Kanäle angesehen werden.

  • Live oder online auf PULS 4 – zur Website
  • Facebook Live Event von Tulipans – zum Facebook Event
  • YouTube Live – dazu bekommen die Gäste eine Einladung, wenn sie sich sich registriert haben
  • Instagram Live – auf Instagram @tulipanscom und @paleolc folgen

Die Fans werden aufgerufen, nicht bloß selbst am Online-Event teilzunehmen, sondern auch Freunde einzuladen und das digitale Public Viewing über Social Media, Newsletter und ähnliches zu teilen.

==> Anmeldung und weitere Informationen zum Public Viewing unter diesem Link

Tulipans sucht Vertriebspartner

Das Food-Startup Tulipans, welches Produkte wie Keto Granola Nuss-Crunch, Keto Granola Kakao-Crunch, Keto Coffee, Keto Creamer (Butterpulver & MCT), MCT Pulver, Keto Cookie Bites mit Kakao-, Kokosnuss- und Himbeere-Geschmack und Haselnuss Kakao Creme (“Low Carb Nutella”) ohne Palmöl im Angebot hat, vertreibt seine Produkte unter anderem im eigenen Onlineshop.

Außerdem sind die Tulipans-Produkte bei  Reformhaus Prokopp (20 Filialen, ausgewählte Produkte), Shöpping.at und Amazon.de erhältlich. Und außerdem sind die „2 Minuten 2 Millionen“-Partner freilich weiterhin auf der Suche nach Vertriebspartnern. Wer diesbezüglich Interesse hat und die Produkte in seinen Shop aufnehmen möchte, kann sich unter diesem Link über weitere Details informieren.

Redaktionstipps

die Redaktion

Blockchain Landscape Austria: Bislang größtes Update und neue Kategorien

Das Wiener AI-Startup Enlite AI hat in Kooperation mit dem Blockchain Experten Robby Schwertner am Donnerstag die aktuelle Blockchain Landscape für Österreich vorgestellt. Neben der Kategorie "Corporate Early Adpater" wurde die Kategorie "dezentrale Finanzen" (DeFi) neu hinzugefügt.
/blockchain-landscape-austria-das-bislang-grosste-update-seit-bestehen/
Blockchain Landscape
Austrian Blockchain Landscape (v4.0) | (c) Enlite AI

Die aktuelle Blockchain Landscape für Österreich wurde gestern Donnerstag vom Wiener AI-Startup Enlite AI rund um Clemens Wasner und Blockchain Experten Robby Schwertner im Rahmen eines Livestreams vorgestellt.

Das Keyfinding: Während 2017/2018 Initial Coin Offerings (ICOs) und Startups das Ökosystem dominierten, liegt der Fokus nun auf dezentralen Finanzanwendungen (DeFi) und „Corporate Early Adopters“, die an konkreten Blockchain-Use-Cases, Proof-of-Concepts und Prototypen arbeiten.

Insgesamt enthält die aktualisierte Version der Landscape (v4.0) 32 neue Startups und Unternehmen sowie 147 neue Organisationen bzw. Initiativen.

Blockchain Landscape: Zwei neue Kategorien

Aufgrund der neuen Player und Anwendungen erhielt die Blockchain Landscape ein „Facelift“. Neben der neuen Kategorie für „Corporate Early Adopters“ wurde die Kategorie „dezentrale Finanzen“ (DeFi) hinzugefügt. Es handelt sich laut dem Blockchain-Experten Wasner um das bisher „größte Update“ der Blockchain Landscape. Erstmals wurde diese vor drei Jahren präsentiert.

Blockchain Landscape: Die wichtigsten Ergebnisse

Im Rahmen der Präsentation wurden, wie schon in der Vergangenheit auch, die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst.

  • Seit 2018 gibt es eine klare Verschiebung von Initial Coin Offerings (ICOs) hin zu dezentralen Finanzanwendungen (DeFi).
  • Während ICOs im Jahr 2020 komplett zum Erliegen kamen, scheinen Security Token Offerings (STOs) an deren Stelle zu treten. Allerdings erfolgten bislang nur drei STOs in Österreich.
  • Die wichtigste Anwendung sind im DeFi-Bereich zu finden.
  • Zudem ist eine erhebliche Zunahme von Corporate Early Adopters, die in Proof-of-Concepts, Tokenisierung und Prototyping involviert sind, feststellbar. Insgesamt gibt es in Östereich bisher 20 Unternehmen/Organisationen, die in diese Kategorie fallen.
  • Die FMA spielt eine wichtigere Rolle: 18 Unternehmen haben sich bisher als Virtual Asset Provider registriert.
  • Zudem gibt es eine steigende Anzahl von Startups mit Use Cases in Kunst, Mobilität und Energie.

Alle Ökosystem-Player findet ihr auf der Website von Enlite AI – angefangen von Startups über Corporate Early Adopters bis hin zu öffentlichen Instituten und Forschungseinrichtungen.


Robert Schwertner | Krypto-Trends & seine erfolgreiche Beratung zur Forschungszulage in Deutschland

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Tulipans: Food-Startup mit eigenem „2 Minuten 2 Millionen“-Stream

27.04.2020

Tulipans
(c) Puls4 / Gerry Frank

Das Startup Tulipans wird vor der "2 Minuten 2 Millionen"-Jury pitchen. Parallel dazu gibt es ein Public Viewing - freilich online.

Summary Modus

Tulipans: Food-Startup mit eigenem „2 Minuten 2 Millionen“-Stream

  • Es gibt diverse Möglichkeiten, die Pitches in der Puls4-Gründershow vor der „2 Minuten 2 Millionen“-Jury mit zu verfolgen.
  • Oft veranstalten die Startups auch eigene Public Viewings. Das ist wegen der aktuellen Situation aber nicht möglich.
  • Tulipans veranstaltet daher online ein digitales Public Viewing.

Internationalisierung

Das digitale brutkasten Event

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant