Tesla: Aktie stürzt nach Verlusten ab, Co-Founder zieht sich zurück

Tesla veröffentlichte gestern seinen Quartalsbericht. Dieser weist rund 408 Millionen US-Dollar Verlust aus. Daneben enthält der Bericht Updates zur "Gigafactory" in Shanghai und zum Tesla-SUV Modell Y. Zeitgleich wurde der Rückzug von Co-Founder JB Straubel aus dem operativen Geschäft bekanntgegeben.
/tesla-aktie-co-founder-jb-straubel/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Der Tesla-Co-Founder und bisherige CTO JB Straubel - Aktianabsturz nach Quartalsverlusten
(c) RudolfSimon / Wikimedia Commons: Der Tesla-Co-Founder und bisherige CTO JB Straubel
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Wie aus dem gestern veröffentlichten Quartalsbericht (Q2) hervorgeht, konnte Tesla seine Umsatz- und Verlustzahlen im Vergleich zum relativ schwachen ersten Quartal deutlich verbessern. Der Umsatz konnte von 4,5 Milliarden auf 6,3 Milliarden US-Dollar gesteigert, die Verluste dabei von 702 Millionen auf 408 Millionen US-Dollar reduziert werden. Mehr als 95.000 Fahrzeuge wurden in Q2 verkauft – ein neuer Rekord. Hinter den Erwartungen der Wall Street-Analysten blieb man dennoch zurück. Das Analyse-Unternehmen FactSet war neben etwas höheren Umsätzen vor allem von deutlich geringeren Verlusten ausgegangen. Als Folge stürzte der Aktienkurs nach der Veröffentlichung der Zahlen um rund 10 Prozent ab.

+++ Elektroauto vs. Wasserstoffauto: Ein Vergleich +++

Rote Zahlen hauptsächlich wegen massiver Investitionen

Gründe für die roten Zahlen liefert der Quartalsbericht gleich mit. Der E-Autobauer investiert auf mehreren Ebenen massiv weiter. So heißt es etwa, die derzeit in Bau befindliche „Gigafactory“ in Shanghai, in der zunächst das Model 3 produziert werden soll, „nimmt Form an“. Bereits Ende diesen Jahres will man dort losstarten. Die Produktionskapazität liegt bei 150.000 Fahrzeugen pro Jahr. Insgesamt soll die jährliche Produktion damit im Zeitraum von jetzt bis Juni 2020 rund 500.000 E-Autos betragen. Zudem gab Tesla im Quartalsbericht Neuigkeiten zum SUV Modell Y aus. Mit diesem will man bald (in den USA) in die Produktion gehen und im Herbst 2020 zur ersten Auslieferung bereit sein.

Derzeit 5 Mrd. US-Dollar liquide Mittel

Angekündigt wurde auch die Einrichtung weiterer Tesla-„Service Centers“ – wohlgemerkt nicht Verkaufsgeschäfte. Damit rudert der Konzern bis zu einem gewissen Grad von einer Ansage Elon Musks aus dem Frühjahr zurück, die Anzahl physischer Vertretungen zugunsten einer „online-only“-Verkaufsstrategie reduzieren zu wollen. Für alle die neuen Ausbau-Projekte ist laut Quartalsbericht jedenfalls ausreichend Kapital vorhanden. Die liquiden Mittel betrugen demnach mit Anfang diesen Quartals 5 Milliarden US-Dollar.

Tesla-Co-Founder und CTO JB Straubel zieht sich zurück

Zeitgleich mit der Veröffentlichung des Berichts wurde auch der Rückzug des Tesla-Co-Founders und bisherigen CTO JB Straubel aus dem operativen Geschäft bekanntgegeben. In einem Statement stellt dieser klar: „Ich verschwinde nicht, und ich wollte nur sicherstellen, dass die Leute verstehen, dass es nicht an irgendeinem Mangel an Vertrauen in das Unternehmen oder das Team oder so etwas liegt“. Im Gegenteil „liebe“ er das Unternehmen. Straubel hatte als CTO vor allem großen Anteil an der Entwicklung der Akkus.

⇒ Der Quartalsbericht im Original

Redaktionstipps

die Redaktion

CARL Autovermietung: Per Mietfahrzeug sicher, kostengünstig und flexibel unterwegs

Bereits vor zwei Jahren, hat MVC Motors die CARL Autovermietung GmbH ins Leben gerufen. Das Mieten von Fahrzeugen ist flexibel und erfreut sich hoher Nachfrage.
/carl-auto-mieten-mvc-motors/
Mit CARL von MVC Motors kann man Autos einfach mieten.
Mit CARL von MVC Motors kann man Autos einfach mieten. (c) MVC Motors
sponsored

Ganz ohne Risiko und maßgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden bietet CARL eine Vielzahl an Fahrzeugen an. Das Angebot von CARL (Car Long Term Rental) kann an den vier Standorten von MVC Motors, Wien-Simmering, Wien-West, Wien-Nord und Brunn/Gebirge in Anspruch genommen werden. Es besteht die Möglichkeit, ein Fahrzeug für den Zeitraum 1-6 Monate zu mieten. Danach kann die Vermietung natürlich verlängert werden, und der Kunde bekommt ein neues Fahrzeug zur Verfügung gestellt.

+++Zum Mobility-Channel des brutkasten+++

„Mit CARL haben wir ein flexibles Mietwagenmodell vor zwei Jahren mit der Marke Ford ins Leben gerufen, das dem derzeit immer beliebter werdenden Abo-System gleicht. Mehr und mehr Unternehmer und deren Mitarbeiter möchten sich bei der Mobilitätsabdeckung nicht binden, sondern flexibel sein und auf gesamtwirtschaftliche oder firmeninterne Veränderungen rasch reagieren können“, sagt MVC Motors Geschäftsführer Alexander Bittner: „Dafür ist CARL mit der monateweisen Anmietung von Fahrzeugen die ideale Variante. Und die Resonanz war schon nach der Gründung 2018 so gut, dass wir schließlich im vergangenen Jahr unser Fahrzeugangebot mit den Marken Volvo und 2020 mit Fiat erweiterten. Im Durchschnitt haben wir eine Mietwagenflotte von 130 Fahrzeugen, wobei wir mittlerweile ein Hol- und Bringservice in allen Bundesländern eingerichtet haben, sodass CARL Kunden in ganz Österreich zur Verfügung steht.“

CARL goes Electric

Ab dem zweiten Quartal werden unter dem Motto „CARL goes Electric“ von Nissan die E-Fahrzeuge Leaf und NV 200, die neuesten Ford Elektrofahrzeugmodelle und die Plug-in Hybrid Modelle von Volvo in die Flotte aufgenommen. Alexander Bittner: „Auf diese Weise gibt es auch für viele erstmals die Möglichkeit, sich mit Elektroautos und Plug in Hybrid Modellen vertraut zu machen. Und so wird CARL auch zu einem verstärkten Zuspruch für Fahrzeuge mit alternativen, umweltfreundlichen Antrieben führen.“

==> Zur Website von MVC Motors

Redaktionstipps
Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

Tesla: Aktie stürzt nach Verlusten ab, Co-Founder zieht sich zurück

Der Tesla-Co-Founder und bisherige CTO JB Straubel - Aktianabsturz nach Quartalsverlusten

Tesla: Aktie stürzt nach Verlusten ab, Co-Founder zieht sich zurück

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant