Tanja Sternbauer ist „Female Role Model of the Year“ in CEE

Bei den kürzlich vergebenen Central European Startup Awards gingen zwei Preise nach Österreich. "The Female Factor"-Co-Founderin Tanja Sternbauer wurde als "Female Role Model of the Year", "Liebestipps"-Gründerin Petra Fürst als "Digital Nomad / Freedompreneur of the Year" ausgezeichnet.
/tanja-sternbauer-central-european-startup-awards/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Central European Startup Awards: Tanja Sternbauer
(c) Central European Startup Awards: Tanja Sternbauer nimmt de Award entgegen
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Auch dieses Jahr gingen wieder Central European Startup Awards nach Österreich.
Die CEE-Sieger wiederum matchen sich bei den Global Startup Awards mit weiteren Regionssiegern weiter.
Den Gesamtsieg in der Kategorie „Startup of the Year“ holte sich diesmal das AI-Chatbot-Startup Druid aus Rumänien.
Petra Fürst wurde mit ihrer Beziehungscoach-Seite Liebestipps als „Digital Nomad / Freedompreneur of the Year“ ausgezeichnet.
Tanja Sternbauer war über mehrere Jahre hinweg Startup Live-Geschäftsführerin, bevor sie im Oktober dieses Jahrs verkündete, sich fortan von Tel Aviv aus gänzlich auf The Female Factor fokussieren zu wollen.
Dieses war von Sternbauer gemeinsam mit Mahdis Gharaei im Mai dieses Jahrs von Female Founders, wo Sternbauer Co-Founderin war, abgespaltet worden.

Auch dieses Jahr gingen wieder Central European Startup Awards nach Österreich. Vergeben werden die Preise unter den zuvor ermittelten Landessiegern aus Österreich, Bulgarien, Tschechien, Kroatien, Ungarn, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien und Ungarn. Die CEE-Sieger wiederum matchen sich bei den Global Startup Awards mit weiteren Regionssiegern weiter. Den Gesamtsieg in der Kategorie „Startup of the Year“ holte sich diesmal das AI-Chatbot-Startup Druid aus Rumänien. Für Österreich holte „The Female Factor“-Co-Founderin (ua.) Tanja Sternbauer den „Female Role Model of the Year“-Award. Petra Fürst wurde mit ihrer Beziehungscoach-Seite Liebestipps als „Digital Nomad / Freedompreneur of the Year“ ausgezeichnet.

+++ Archiv: Symvaro ist CESA-Startup​ ​des​ ​Jahres​ ​2017 +++

„Unsere Gesellschaft braucht (noch immer) weibliche Vorbilder“

In einem Statement auf Facebook schreibt Tanja Sternbauer: „Ich glaube, unsere Gesellschaft braucht (noch immer) weibliche Vorbilder auf der Bühne, die der nächsten Generation von Frauen zeigen, was möglich ist. Und ich fühle mich wirklich geehrt und bin stolz darauf, als eine von diesen gesehen zu werden. Ich hoffe, noch viel mehr Frauen mit unserer Arbeit mit The Female Factor inspirieren zu können. Denn ich glaube daran, dass Frauen, die Einfluss erlangen und zu den Entscheidungsträgerinnen werden, als die sie geboren wurden, unsere Gesellschaft zum Besseren verändern werden“.

Tanja Sternbauer: Von Startup Live und Female Founders zu Female Factor

Tanja Sternbauer war über mehrere Jahre hinweg Startup Live-Geschäftsführerin, bevor sie im Oktober dieses Jahrs verkündete, sich fortan von Tel Aviv aus gänzlich auf The Female Factor fokussieren zu wollen. Dieses war von Sternbauer gemeinsam mit Mahdis Gharaei im Mai dieses Jahrs von Female Founders, wo Sternbauer Co-Founderin war, abgespaltet worden. Das Ziel der Initative sei es, „erste Anlaufstelle für ambitionierte Frauen, die an den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Karriere arbeiten, sowie neue Skills erwerben und ihr Netzwerk über die österreichischen Grenzen hinaus erweitern möchten“ zu werden, hieß es damals.

⇒ Zur Female Factor-Page

⇒ Alle Sieger der Central European Startup Awards

Redaktionstipps

Momcilo Nikolic

Klang2: DHDL-Startup erfindet Memory fürs Smartphone neu

Klang2 versucht, mit kleinen Holzplatten, die man ans Smartphone hält, das Gedächtnisspiel Memory auf seine eigene Art und Weise zu interpretieren: Mit Musik und Tiergeräuschen.
/klang2-dhdl/
Klang2, Memory, Holzplättchen, memory für Smartphone, Oberlin, Rennertz
(c) Adrian Rennertz (links) und Sebastian Oberlin stellen ihr Holzplatten-Memory mit NFC-Tag in der Höhle der Löwen vor.

Klang2 (Klangquarat) von Sebastian Oberlin und Adrian Rennertz wagen es, einen der Klassiker unter den analogen Spielen mit der digitalen Welt zu verbinden: Memory. Am 21. September versucht das Startup, mit einem Pitch die Jury der Vox-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ zu überzeugen.

Der Geigenbauer & ein Softwareentwickler

Oberlin ist Geigenbauer, Rennertz Softwareentwickler. Mit der Liebe zur Musik und Skills im Digitalbereich haben beide ein Spiel entwickelt, das zusammen mit dem Smartphone gespielt werden kann.

NFC-Tag im Holzplättchen von Klang2

Es handelt sich dabei um 20 kleine Holzquadrate, die aus hochwertigem Tonholz gefertigt werden und mit einem NFC-Chip versehen über das Handy Sounds abspielen, wie etwa Klassische Musik oder auch Tiergeräusche. Weitere Themenfelder wären laut den Gründern auch möglich.

Klang2, Memory fürs SMartphone, Memory, Klassik, Holzplättchen, Oberlin
(c) Klang2 – Die auditive Spielkonsole klang2 (gesprochen: Klangquadrat) überträgt den Klassiker Memory ins Digitale.

Es ist ein Gedächtnisspiel, doch nicht für Augen, sondern das Gehörorgan: „Ich starte die App, wähle das Spiel ‚Klassische Musik‘ und muss dann zwei Hälften einer Melodie zusammenführen. Wie beim klassischen Memory, nur mit Tönen statt mit Bildern“, erklärt Adrian seine hölzernen Quadrate.

So geht’s: Man greift sich ein Holzteil, hält es an das Smartphone und lauscht einer kurzen Melodie. Hat man beide Hälften richtig beieinander, so gibt es als Belohnung das ganze musikalische Werk zu hören.

Klang2: Mehr Künstler als Unternehmer

Für den Auftritt in der heutigen Sendung „Die Höhle der Löwen“ haben sich die Gründer, die sich mehr als Künstler denn als Unternehmer verstehen, viel vorgenommen. Ihre Hoffnung: Ein Löwe, der sie unternehmerisch unterstützt und mit 150.000 Euro für zehn Prozent ihrer musikalischen Holzplättchen-Firma bei ihnen einsteigt.

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

Tanja Sternbauer ist „Female Role Model of the Year“ in CEE

Central European Startup Awards: Tanja Sternbauer

Tanja Sternbauer ist „Female Role Model of the Year“ in CEE

Auch dieses Jahr gingen wieder Central European Startup Awards nach Österreich.
Die CEE-Sieger wiederum matchen sich bei den Global Startup Awards mit weiteren Regionssiegern weiter.
Den Gesamtsieg in der Kategorie „Startup of the Year“ holte sich diesmal das AI-Chatbot-Startup Druid aus Rumänien.
Petra Fürst wurde mit ihrer Beziehungscoach-Seite Liebestipps als „Digital Nomad / Freedompreneur of the Year“ ausgezeichnet.
Tanja Sternbauer war über mehrere Jahre hinweg Startup Live-Geschäftsführerin, bevor sie im Oktober dieses Jahrs verkündete, sich fortan von Tel Aviv aus gänzlich auf The Female Factor fokussieren zu wollen.
Dieses war von Sternbauer gemeinsam mit Mahdis Gharaei im Mai dieses Jahrs von Female Founders, wo Sternbauer Co-Founderin war, abgespaltet worden.

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant