In sechs Hallen traf sich vergangene Woche zwei Tage lang die Online-Marketing-Branche in der Messe Hamburg. Rund 300 Aussteller waren auf einer Fläche von 65.000 Quadratmetern mit eigenen Ständen vertreten. Darunter waren Branchengrößen wie Facebook, Google, Twitch oder Adobe, aber auch Medienhäuser wie Ströer oder Springer zeigten Präsenz. Neben der Expo für das breite Publikum fand an den zwei Tagen der “Online Marketing Rockstars” auch eine Konferenz für Fachpublikum mit 7000 Besuchern statt.

+++ Datengetriebene Marketing-Entscheidungen – wo anfangen? +++

Datenschutz zwischen Gaming und der Macht von Branchenriesen

Inhaltlich war das Festival breit aufgestellt. So diskutierte EU-Kommissar Andrus Ansip mit Springer-Chef Mathias Döpfner über e-Privacy und DSGVO neben einem Vortrag von Patrick Steppe, der mit Lekkerland täglich 58.600 Tankstellen, Einzelhandel oder Kantinen beliefert und über kontaktloses Bezahlen an der Zapfsäule spricht. In einer Podiumsdiskussion geht es um die Macht der Branchenriesen Amazon, Facebook, Google und Apple. Dazu kommen Sammelsurien an Vorträgen über Influencer Marketing, Data Analytics-Themen, Conversion Optimierung oder Alexa Skills.

Online Marketing Rockstars

(c) Online Marketing Rockstars

Viel los ist bei Ralf Reichert, als er im Interview über den Erfolg der ESL und Geschäftsmodelle des Gamings spricht. Voll ist es auch immer am Streamhaus, wo neben Unge noch andere youTuber und Streamerinnen abwechselnd zocken. Neben Expo und Konferenz bot das Festival Besuchern 120 Masterclasses zum Reinschnuppern in verschiedene Themen und 40 Guided Tours, um sich zielorientiert über die Messe führen zu lassen.

Online Marketing Rockstars: Ein Festival für das branchenfremde Publikum

Im Fokus stand ansonsten das Entertainment-Programm. Auf zwei größeren Bühnen fanden sich zwischen den Vorträgen immer wieder bekannte Musikacts oder Influencer ein, um Stimmung in die Halle zu bringen. Die Aussteller präsentierten sich mit klarem Sales-Fokus im Kosmos zwischen Vermarktung und SAAS-Produkten für Analytics, Marketing Automation oder Conversion Optimierung. Mit More than Metrics aus Innsbruck und Emarsys waren nur zwei österreichische Unternehmen vor Ort präsent.

Am Abend feierten die Gäste auf der Expo-Party mit Künstlern wie Bausa und Oli P. Viel neues für die Branche bot das Festival damit nicht, das branchenfremde Publikum hatte aber ganz offensichtlich seinen Spaß dabei. “Ich bin echt zufrieden, wie die beiden Tage gelaufen sind”, sagt dazu Gründer und Veranstalter Philipp Westermeyer kurz und knapp.

+++ Influencer Marketing: Wie lässt sich der Erfolg Messen? +++

⇒ Zur offiziellen Event-Page