6 Tipps für Early-Stage-Startups vom refurbed-Co-Founder

Die Bewerbungsphase für den nächsten Durchgang des Startup Live Mini-Early-Stage-Accelerators in Wien ist offen. Zu holen gibt es u.a. 10.000 Euro Investment von Pioneers Ventures (startup300-Gruppe). refurbed-Co-Founder Peter Windischhofer gibt potenziellen Teilnehmern sechs Tipps für die Bewerbung.
/startup-live-6-tipps-refurbed/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Startup Live: Tipps von refurbed-Founder Peter Windischhofer
(c) refurbed: Peter Windischhofer
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Aller Anfang ist schwer – das ist eine alte Weisheit, die gerade bei Startups nahezu immer zutrifft. Dafür gibt es hierzulande auch ein entsprechendes Support-Angebot. Einen Fixplatz nimmt dabei seit vielen Jahren in Wien Startup Live ein – inzwischen eine Marke der startup300-Gruppe.

+++ Von Prostitutions-Blockchain bis zum jüngsten Startup-Gründer +++

Startup Live: 54 Stunden-Mini-Early-Stage-Accelerator

Von 18. bis 20. Oktober 2019 haben Early Stage Startups – diesmal im Wiener Talent Garden (im Teilbesitz der startup300-Gruppe) – wieder die Möglichkeit, sich im Startup Live Mini-Early-Stage-Accelerator wertvollen Input zu holen. Gerade einmal 54 Stunden dauert das Programm, in dem die (werdenden) Jungunternehmen im Business Modeling und Pitching von Mentoren und Experten aus der Szene bzw. von der startup300-Gruppe gecoacht werden.

10.000 Euro Pioneers Ventures (startup300-Gruppe)-Investment

Dabei gibt es für die vielversprechendsten Ideen auch finanziell etwas zu holen. Pioneers Ventures (startup300-Gruppe) vergibt anhand einer Jury-Entscheidung von Vertretern der startup300-Gruppen-Unternehmen startup300, Pioneers Ventures und capital300, 10.000 Euro Investment sowie „andere nützliche Preise für die Gründung“.

(c) Tamás Künsztler: Impression vom letzten Startup Live Vienna
(c) Tamás Künsztler: Impression vom letzten Startup Live Vienna

6 Tipps vom refurbed-Gründer

Bis 4. Oktober können sich Interessenten bewerben. Vorab gibt Peter Windischhofer, Gründer des Startups refurbed (an dem die startup300-Gruppe über Pioneers Ventures II mit 1,7 Prozent beteiligt ist), der vor zwei Jahren selbst bei Startup Live angetreten ist, sechs Tipps für Bewerber:


1. Löse ein tatsächliches Problem

Unzählige Gründer arbeiten ewig an ihrer Idee, ohne damit jemals ein Problem ihrer Kunden zu lösen. Fakt ist, kein Problem = kein Business = kein Startup.

2. Stelle sicher, dass es einen Markt für deine Idee gibt

Als Gründer ist es wichtig, deine (potentiellen) Kunden zu verstehen und deinen Markt im Überblick zu haben. Ist der Markt überhaupt groß genug um damit Geld zu verdienen?

3. Kenne deine Konkurrenz und hebe dich davon ab

Mit der Marktrecherche einhergehend ist es auch wichtig, Zeit in eine grobe Konkurrenzanalyse zu investieren – hier hilft oft schon eine kurze Google-Suche. Gibt es ähnliche Mitbewerber am Markt? Wie lösen potentielle Kunden derzeit das Problem? Und viel wichtiger: wie hebst du dich mit deiner Idee davon ab?

4. Idee mit Tech-Fokus

Das Programm von Startup Live ist speziell auf innovative und Technologie-orientierte Businessideen ausgerichtet. Erfahrene Startup-Founder aus der Szene unterstützen dich im Laufe des Programms als Mentoren, um dein Business-Model unter die Lupe zu nehmen und zu hinterfragen.

5. Skalierbares Geschäftsmodell

Eine Galerie im 7. Bezirk kann ein gutes Business sein, allerdings fehlt es da an der Möglichkeit zu wachsen. Bei Startup Live geht es darum, innovative und skalierbare Business-Modelle weiterzuentwickeln. Verdeutliche daher bereits in der Bewerbung, welches Wachstumspotential in deiner Idee steckt.

6. Last but not least: Team ist key

Single Founder haben es schwerer. Stelle sicher, dass du ein komplementäres Team hast oder zumindest einen guten Überblick darüber wer dir fehlt. Startup Live kann dich bei der Suche unterstützen.

⇒ Hier geht’s zur Bewerbung

⇒ Zur refurbed-Page

Redaktionstipps

die Redaktion

Wo Top-Player aus dem VC-Bereich aus DACH und CEE sich treffen

Die AVCO Annual Conference am 8. Oktober findet dieses Jahr Corona-bedingt online statt. Top-Player aus dem VC- und PE-Bereich werden dabei auch die großen Fragen im Umgang mit der Krise beantworten. Das Leitthema der diesjährigen Konferenz lautet: "Managing the Crisis: The Role of Private Capital in Financing Innovation and Growth".
/avco-annual-conference-2020/
Hochkarätiges Speaker-Line-up bei der AVCO Annual Conference
Hochkarätiges Speaker-Line-up bei der AVCO Annual Conference
sponsored

Einmal im Jahr trifft sich das Who is Who aus Venture Capital und Private Equity im DACH und CEE-Raum. Dafür sorgt der heimische VC- und PE-Verband AVCO auch im Corona-Jahr 2020. Im Unterschied zu den Vorjahren findet die AVCO Annual Conference 2020 allerdings online statt. Und natürlich steht die Krise auch thematisch im Zentrum der eintägigen Konferenz am 8. Oktober. Das Leitthema lautet: „Managing the Crisis: The Role of Private Capital in Financing Innovation and Growth“.

Wie sind Investments in der Krise handzuhaben? Und welche weiteren Aspekte in Sachen Finanzierung stehen in der aktuellen Situation zur Diskussion? Das sind zwei Kernfragen der Konferenz. Zudem werden die Themen nachhaltige Investments und Company Building behandelt.

Hochkarätiges Line-up bei der AVCO Annual Conference

Das Line-up der Speaker bei der gänzlich auf englisch abgehaltenen Konferenz ist freilich hochkarätig. Unterstrichen wird das durch eine Eingangs-Video-Botschaft von Bundeskanzler Sebastian Kurz und die erste Keynote, die von Umwelt- und Innovationsministerin Leonore Gewessler gehalten wird. Unter den Top-Rednern ist auch Uli Grabenwarter, stellvertretender Direktor des Europäsichen Investitionsfonds, der in einer Panel-Diskussion der Fragen nachgehen wird, ob jetzt der beste Zeitpunkt zum investieren ist. Regina Hodits, Managing Partner bei Wellington Partners wird zur Frage „Wie gut gehen die Portfolio-Unternehmen mit der Krise um“ mit anderen VC-Vertretern sprechen.

TTTech-CEO Georg Kopetz wird bei einem Fireside Chat zum Thema „Vom Hightech-Startup zum Scaleup“ Fragen zum Thema Wachstum über Mitteleuropa hinaus beantworten. Und Adam Lessing, Board-Mitglied der LGT Bank wird zum Thema nachhaltige Investments diskutieren. Keynotes wird es unter anderem von der Kanzler-Beraterin Antonella Mei-Pochtler und vom ehemaligen Erste Group CEO Andreas Treichl geben, der das „neue Normal“ für die europäische Risikokapital-Branche besprechen wird.

Zahlreiche Formate und Networking-Möglichkeiten

Damit der Konferenz-Charakter mit seiner Vernetzungs-Funktion auch in der Online-Version der AVCO Annual Conference erhalten bleibt, wird eine Vielzahl an interaktiven Funktionen geboten. Es wird eine Hauptbühne, Podiumsdiskussionen, Schaukästen, Breakout-Sessions, eine Ausstellungshalle, Startup-Pitches, On-Demand-Inhalte, One-on-one-Gespräche, Video-Talks und weitere Vernetzungsmöglichkeiten für die Teilnehmer geben.

(c) AVCO: Das Foyer der virtuellen Konferenz

Vergünstigte Tickets für brutkasten-Leser

Die AVCO Annual Conference 2020 findet am 8. Oktober statt. Die virtuelle „Main Stage“ ist kostenlos zugänglich. Die hochkarätig-besetzten Breakout Sessions am Nachmittag sind kostenpflichtig. Die Anmeldung ist unter diesem Link möglich. Leserinnen und Leser des brutkasten erhalten mit dem Code „AVCO-Brutkasten“ eine Vergünstigung.

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

6 Tipps für Early-Stage-Startups vom refurbed-Co-Founder

Startup Live: Tipps von refurbed-Founder Peter Windischhofer

6 Tipps für Early-Stage-Startups vom refurbed-Co-Founder

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant