Das Hamburger Startup Marmetube der Gründer Max Ehmig und Daniel Hutschenreuter verkauft, wie der Name nahelegt, Marmelade (rechtlich korrekt: Fruchtaufstrich) aus der Tube. Durch die Aluminium-Tube werde das Produkt optimal vor Oxidation, Licht und “dem Buttermesser der Mitbewohner” geschützt, argumentiert das Startup. Vor allem beim Campen oder “auf der Parkbank” sei das Produkt gut einsetzbar. Damit überzeugte man nun auch die auf Food & Beverage spezialisierte Linzer Beteiligungsgesellschaft SquareOneFoods.

+++ Archiv: Square One Foods: Dieses Jahr 5 Investments in Food- & Drink-Startups +++

Millionenumsatz im zweiten Jahr

Diese kaufte, wie nun bekanntgegeben wurde für einen nicht näher ausgeführten sechsstelligen Betrag 13 Prozent des Unternehmens. Es ist die siebte Beteiligung von SquareOneFoods. Ausschlaggebend dürften dabei auch die Wachstumszahlen von Marmetube gewesen sein. Im Sommer 2018 in den Markt gestartet verbuchte man bis Jahresende rund 160.000 Euro Umsatz. Dieses Jahr soll der zehnfache Betrag erreicht werden.

Marmetube vor Expansion in 6 Länder

Von 30 Supermärkten zum Start kam man bislang auf mehr als 2500 nur in Deutschland mit Listungen etwa bei Rewe und Edeka. In den kommenden Wochen sollen weitere rund 1000 Verkaufsstellen hinzukommen, heißt es vom Startup. Über die Kette Kaufland werde das Produkt noch diesen August in Polen, Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Tschechien und der Slowakei verfügbar sein. Wann ein etwaiger Verkaufsstart in Österreich vorgesehen ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

⇒ Zur Page des Startups

⇒ Zur Page des Investors

zum Weiterlesen

Finde aktuelle Jobs, Praktika und Freelancer-Aufträge oder suche nach Co-Foundern für dein Startup!

zur Job Plattform

Oder fange gleich direkt hier an zu suchen: