Alt-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wird von 20. bis 24. Juli ins Silicon Valley reisen, um die Entscheider und Experten der dortigen Tech-Szene zu treffen. Der brutkasten wird Sebastian Kurz in einer Mediendelegation auf der Reise begleiten und darüber berichten.

+++ Über das Leben im Silicon Valley – MySugr CEO und Co-Founder Frank Westermann +++

Auf der Agenda steht unter anderem ein Besuch auf der Stanford University, wo über das Potenzial der Wasserstoff-Technologie diskutiert wird. Außerdem sind unter anderem Treffen mit Netflix-CEO Reed Hastings, Nick Clegg (Facebook Head of Public Policy) und Peter Hebert, CEO und Co-Founder des auf Nachhaltigkeit und Deep Tech spezialisierten VC-Fonds Lux Capital, geplant. Auch ein Treffen mit Apple CEO Tim Cook ist geplant, da befinde man sich derzeit noch in der “finalen Abstimmung”, heißt es von der ÖVP-Presseabteilung.

Sebastian Kurz: “müssen von den Besten lernen”

“Der digitale Wandel ändert unsere Wirtschaft und Arbeitswelt grundlegend. Europa muss diese Entwicklungen mitgestalten, um Wertschöpfung und Arbeitsplätze auf unserem Kontinent zu erhalten. Österreich möchte hier mit gutem Beispiel vorangehen und zu den Innovationsvorreitern aufschließen”, sagt Kurz in einem schriftlichen Statement vor Antritt der Reise: “Wenn wir in Österreich den digitalen Wandel mitgestalten wollen, dann müssen wir von den Besten lernen.”

Das Silicon Valley biete weiterhin die größte Dichte an jenen Firmen, die “unser Leben und Wirtschaften weltweit maßgeblich beeinflussen”, so Kurz: “Mit diesen Innovationsvorreitern wollen wir im Austausch stehen – auch um zu sehen welche Antworten es aus Europa braucht.”

Disclaimer: Ein Teil der Reisekosten für den Silicon Valley-Aufenthalt von brutkasten-Herausgeber Dejan Jovicevic wurde von der ÖVP als Veranstalter der Reise übernommen.

zum Weiterlesen

Finde aktuelle Jobs, Praktika und Freelancer-Aufträge oder suche nach Co-Foundern für dein Startup!

zur Job Plattform

Oder fange gleich direkt hier an zu suchen: