Rankwerk: Das „Netflix“ für’s urbane Home-Gardening

Das in Kiel ansässige Startup Rankwerk möchte Home-Garding für Jedermann ermöglichen. Dafür bietet das Startup mit einem Abomodell eine breite Produktpalette an – angefangen von Saatgut, über Pflanzengefäße bis hin zum Gartenwerkzeug. Im Zentrum steht dabei auch die Vermittlung von Know-How.
/rankwerk-startup-home-gardening/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Rankwerk
(c) Rankwerk / Website
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

  • Das in Kiel ansässige Startup Rankwerk möchte Home-Garding für Jedermann ermöglichen.
  • Dafür bietet das Startup eine breite Produktpalette an – angefangen von Saatgut, über die passenden Pflanzengefäße bis hin zum Gartenwerkzeug.

Home-Gardening erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit und könnte in Zeiten der Coronakrise eine ganz neue Bedeutung bekommen.

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen und der fehlenden Reisemöglichkeiten entschleunigt sich derzeit unser Leben massiv. Menschen finden Zeit für Tätigkeiten, die dem DIY-Prinzip entsprechen. Dazu zählt beispielsweise das Backen von Sauerteigbrot oder der Anbau von Gemüse und Kräutern im eigenen Garten, der Terrasse oder am Balkon – zu Neudeutsch Home-Gardeing.

Home-Gardening für urbane Großstädter

Ein Startup, das sich voll und ganz dem Thema Home-Gardening verschrieben hat, ist Rankwerk mit Sitz in Kiel. Die drei Gründer Hannes und Lasse Popken sowie Dennis Lizarzaburu verfolgen dabei ein klares Ziel: Home-Gardening soll künftig auch für urbanere Bevölkerungsschichten attraktiv werden.

Das Startup möchte insbesondere urbane Großstädter ansprechen, die bis dato wenig Muse und Zeit für selbst angebautes Gemüse hatten.

Auf der eigenen Website werben die drei Gründer übrigens mit der kürzestes Lieferkette der Welt: „Von dir selbst ökologisch angebaut und ohne Plastikverpackung. Gemüse vom eigenen Balkon auf deinen Teller – die kürzeste Lieferkette der Welt“. In Zeiten von Corona sicherlich ein Verkaufsargument.

Die drei Gründer von Rankwerk | (c) Rankwerk

+++ zum Fokus-Channel: Impact & Enviroment +++ 

Vermittlung von Wissen

Um die Großstädter sprichwörtlich auf den Geschmack zu bringen, hat das Startup eine ganze Produktwelt geschaffen – angefangen von Saatgut, über die passenden Pflanzengefäße bis hin zum Gartenwerkzeug.

Die Besonderheit hinter Rankwerk: Die Gründer verkaufen nicht nur die passenden Produkte für’s Home-Gardening, sondern vermitteln über das ganze Gartenjahr verteilt, das nötige Know-How.

Neben einem eigenen Newsletter, der Beiträge rund um die Themen Saatgut, Ernährung und Home-Gardening beinhaltet, bekommen die Kunden auch Tipps und Tricks, wie sie je nach Saison das Beste aus ihren Pflanzen herausholen.

Rankwerk setzt auf Abomodell

Für den Vertrieb setzt das Startup auf ein Abomodell, das Kunden entweder quartalsweise für 8,90 Euro oder monatlich für 6,90 abschließen können. Das Abo wird allerdings immer quartalsweise bzw. jährlich vorab berechnet. Ein Jahr Home-Gardeing kommt somit auf mehr als 80 Euro. Dafür erhalten die Kunden vier Mal im Jahr eine zur Saison passende Mischung aus Gemüsen, Kräutern und Salaten.

Über ein eigenes Partnernetzwerk können Kunden zudem vergünstigt Erde, Gartenzubehör oder Hochbeete erwerben.

Das „Gartenjahr“ eignet sich laut den Gründern von Rankwerk übrigens perfekt zum Verschenken. Der nächste Muttertag kommt bestimmt.


=> zur Page des Startup

die Redaktion

Sommerurlaub in Corona-Zeiten: Erento übernimmt Wohnmobil-Vermittlung Campanda

Erento, welches sich zum Großteil in Besitz der Russmedia Equity Partners befindet, übernimmt die Camper-Plattform Campanda. In Zeiten des Coronavirus ein kluger Schachzug.
/sommerurlaub-in-corona-zeiten-erento-ubernimmt-wohnmobil-vermittlung-campanda/
(c) Campanda

Erento, laut Eigenangabe Europas größter Marktplatz für Mietartikel, hat die Wohnmobil-Vermittlung Campanda übernommen. Erento ist in Berlin ansässig, deren Mehrheitseigentümer sind jedoch die österreichischen Russmedia Equity Partners, welche in Euroa investiert und das bestehende digitale Portfolio der Russmedia Group führt. Der Kaufpreis wurde nicht kommuniziert.

Im Jahr 2013 hatte Chris Möller die Plattform für die Vermietung von Wohnmobilen gegründet. Mittlerweile ist Campanda laut Eigenangabe der weltweit größte Marktplatz für Wohnmobil-Buchungen und in 42 Ländern sowie fünf Sprachen verfügbar. Mehr als 250.000 Kunden haben bereits über die Plattform einen Camper gemietet.

Mit der Übernahme durch Erento, beziehungsweise Russmedia Equity Partners, wird nun der nächste Schritt gemacht. „Erento und damit Russmedia Equity Partners sind die perfekten Partner, um Campanda auf die nächste Stufe zu hieven“, sagt Möller. Ähnlich sieht man das auch beim Käufer: „Wohnmobile sind wichtiger Bestandteil unseres erento-Marktplatzes. Campanda stellt die optimale Ergänzung unseres Portfolios dar”, sagt Luka Dremelj, Geschäftsführer der erento GmbH.

Camping-Urlaub in der Coronakrise

Das Timing könnte dabei wirklich nicht besser sein, denn Sommerurlaub mit dem Wohnmobil ist aktuell ein Wachstumsmarkt: Dieser ist angesichts der Reisebeschränkungen in Zeiten der Corona-Pandemie sowohl in Deutschland als auch in Österreich derzeit die sicherste Option. Daher ist man bei erento „sehr optimistisch, dass die Nachfrage nach Campern auch nach Corona nachhaltig steigen wird.“

Campanda wird als eigenständige Marke erhalten bleiben. „Beide Unternehmen behalten ihr Kerngeschäft, beide Unternehmen machen am Markt Sinn,“ Dremelj.

==> zur Website von Campanda

==> zur Website von Erento

Disclaimer: Russmedia Equity Partners ist zu 24,8761 % an der Brutkasten Media GmbH beteiligt. 

Redaktionstipps
Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

Rankwerk: Das „Netflix“ für’s urbane Home-Gardening

Rankwerk

Rankwerk: Das „Netflix“ für’s urbane Home-Gardening

  • Das in Kiel ansässige Startup Rankwerk möchte Home-Garding für Jedermann ermöglichen.
  • Dafür bietet das Startup eine breite Produktpalette an – angefangen von Saatgut, über die passenden Pflanzengefäße bis hin zum Gartenwerkzeug.

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant