Das Wirtschaftsmagazin Forbes kürt seit mittlerweile 2016 jedes Jahr mit dem Award “30 under 30 Europe” in unterschiedlichen Kategorien die einflussreichsten und interessantesten unter 30-Jährigen in Europa. Dieses Jahr sind im Ranking auch einige Gründer erfolgreicher österreichischer Startups gelistet. Zu ihnen zählen nicht nur die beiden Gründer des Nachhaltigkeits-Startups refurbed (der brutkasten berichtete), sondern auch der Co-Founder und CTO des in Wien gegründete Startups Playbrush. Tolulope Ogunsina erhielt die Auszeichnung in der Kategorie “Technology”.

+++ Playbrush: 1,8 Mio Euro frisches Kapital und Partnerschaft mit BIPA +++

Persönlichkeiten berühmter Tech-Startups

Neben Ogunsina wurden in der Kategorie “Technology” auch zahlreiche internationale Gründer bekannter Startups ausgezeichnet. Zu ihnen zählen beispielsweise Davide Dattoli, Gründer von Talent Garden, Alessio Avellán Borgmeyer, Gründer and CEO der deutschen Plattform Jodel, sowie Pierre-Baptiste Bechu und Xavier Durand, Gründer der Cloud-basierten Call-Center-Software Aircall.

300 unter 30-Jährige

Die Auszeichnung vergibt Forbes in zehn unterschiedlichen Kategorien. Dazu zählen neben der Kategorie “Technology” beispielsweise auch die Kategorien “Art and Culture”, “Finance” “Sports and Games” oder “Retail and Ecommerce”. In letzterer wurden übrigens die beiden Gründer von refurbed, Peter Windischhofer und Kilian Kaminsk, ausgezeichnet. Insgesamt wählte Forbes somit 300 unter 30-Jährige aus. Die Staatsbürgerschaft spielt dabei keine Rolle – so sind auch Persönlichkeiten aus nicht europäischen Ländern unter den Preisträgern.

Zahlreiche Investments für Playbrush

Playbrush wurde 2015 in Österreich gegründet, hat aber mittlerweile einen Sitz in London sowie San Francisco. Das erfolgreiche Startup konnte in der Vergangenheit zahlreiche Investoren für sich gewinnen. So investierten beispielsweise Speedinvest, Hansi Hansmann und der ehemalige Rennfahrer Harold Primat im Jahr 2017 gemeinsam rund 2 Mio. US-Dollar (ca. 1,8 Mio Euro).


=> zur Page des Startups

zum Weiterlesen