Pitch im Paternoster: Den CEO im Lift überzeugen

Beim Pitch im Paternoster am 27. April konnten die Startups Magazino, cncMonster und Breeze die CEOs der österreichischen Industrie während einer Liftfahrt von ihren Ideen überzeugen.
/pitch-paternoster-lift/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Schon zum dritten Mal fand in diesem Jahr der Pitch im Paternoster im Haus der Industrie statt. Ziel der 13 Startups war es, bekannte CEOs aus der Industrie von ihrer Idee zu überzeugen. Jedes teilnehmende Startup bekam eine Kabine des 100 Jahre alten Paternosters zugeteilt und hatet eine Liftfahrt lang Zeit, mit der eigenen Idee zu überzeugen. Wenn die Jury von dem Konzept beeindruckt war, verabredete man sich zu einem späteren Treffen.

Redaktionstipps

Die Gewinner

In der Pitching-Runde konnten drei der 13 Jungunternehmen mit ihrer Idee herausstechen. Den ersten Platz ergatterte das Unternehmen Magazino, welches an der Entwicklung von intelligenten Robotern in der spezifischen Logistik 4.0 arbeitet. Cnc Monster, ein Startup, das Unternehmen bei der Umstellung auf smarte Systemen hilft, belegte den zweiten Platz. An dritter Stelle folgte Breeze, ein Jungunternehmen mit dem Ziel, die lokale Luftqualität zu verbessern.

Informativer Input

Neben dem Pitch begleiteten drei Redner die Veranstaltung mit themenbasierten Vorträgen. David Saad von „Agro Innovation Lab“ sprach unter anderem über „Cultivating Innovation“ –  das Accelerations Programm. Johannes Höfler und Martin Höller rundeten das Event mir ihren Reden über „Maßgeschneiderte patent-basierte Startup-Produktion für die etablierte Industrie“ und „Combining Intrapreneurship with Startup Collaboration“ ab.

die Redaktion

Bitcoin auf Allzeithoch von über 62.000 Dollar – Rekorde auch bei ETH, BEST

Nach einer mehrwöchigen Seitwärtsbewegung ist der Bitcoin-Kurs am Dienstagvormittag erstmals über die Marke von 62.000 US-Dollar gestiegen.
/bitcoin-steigt-auf-rekordhoch-von-ueber-62-000-dollar/
Der Bitcoin-Kurs ist am Dienstag erstmals über 62.000 Dollar gestiegen.
Der Bitcoin-Kurs ist am Dienstag erstmals über 62.000 Dollar gestiegen. | Foto: Adobe Stock

Während die Kurse unterschiedlicher Altcoins in den letzten Wochen stark angezogen sind, hat sich Bitcoin seit Mitte März lange Zeit seitwärts bewegt. Nach dem am 13. März erreichten Rekordhoch von 61.683 Dollar konnte sich der Kurs zunächst nicht dauerhaft über der 60.000-Dollar-Marke etablieren. Am Dienstagvormittag war es nun aber soweit: Die größte Kryptowährung der Welt stieg über ihren bisherigen Höchststand und knackte in weiterer Folge auch die 62.000-Dollar-Marke. Der Kurs stieg nach Zahlen von Coinmarketcap bis auf 62.839 Dollar.

Rekordstand auch für Ethereum und BEST

Auch für Ethereum gab es einen neuen Rekordstand: Die zweitgrößte Kryptowährung stieg bis auf 2.219 Dollar. Der Ether-Kurs hatte allerdings bereits in den beiden Vorwochen Rekordstände geschafft.

Und auch für einen heimischen Token gab es einen neuen Höchststand: Der Bitpanda Ecosystem Token (BEST) stieg erstmals über die Marke von 2,00 Euro. Zu Jahresbeginn war der Kurs noch bei unter 0,2 Euro gestanden. Der Token des Wiener Neobrokers ist damit 2021 bisher um mehr als 1.000 Prozent gestiegen. Erst Ende März hatte der Kurs erstmals die 1,00-Euro-Marke überschritten.

Die neuen Höchststände wurden einen Tag vor dem mit Spannung erwarteten Börsengang von Coinbase erreicht. Dieser könnte der größte seit mehreren Jahren werden und gilt als Meilenstein für die Krypto-Branche.

Disclaimer: Dieser Text sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Steuerberatung, Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Sie dienen lediglich der persönlichen Information und geben ausschließlich die Meinung des Autors wieder. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Die Inhalte von derbrutkasten.com richten sich ausschließlich an natürliche Personen.

Disclaimer: Die Bitpanda GmbH ist zu 3,9849 % an der Brutkasten Media GmbH beteiligt.

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Navigation

News

Video

Events

Jobsuche

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Pitch im Paternoster: Den CEO im Lift überzeugen

04.05.2017

Beim Pitch im Paternoster am 27. April konnten die Startups Magazino, cncMonster und Breeze die CEOs der österreichischen Industrie während einer Liftfahrt von ihren Ideen überzeugen.

Summary Modus

Pitch im Paternoster: Den CEO im Lift überzeugen

Pitch im Paternoster: Den CEO im Lift überzeugen

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant