LinkedIn-Chef verzichtet für Mitarbeiter auf Bonus von 14 Mio Dollar

Der Chef des Online-Karrierenetzwerks Linkedin überlässt seinen millionenschweren Jahresbonus den eigenen Mitarbeitern. Kurz zuvor war der Aktienkurs des Unternehmens schwer abgestürzt. Jeff Weiner verzichtet damit auf einen Wert von rund 14 Millionen Dollar.
/linkedin-chef-verzichtet-auf-bonus/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

(c) LinkedIn: Die moderne Visitenkarte in einem digitalen Zeitalter.
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Innerhalb eines Tages war der Aktienkurs des Unternehmens um über 40 Prozent abgestürzt. Medienberichten zufolge soll dies durch die unerwartet schwachen Quartalszahlen passiert sein.

Diesen Mittwoch waren schließlich Dokumente öffentlich gemacht worden, in denen auch die Boni für Manager gelistet waren. Jeff Weiner sollte demnach keinen Bonus erhalten.

(c) LinkedIN: Jeff Weinerts Jahresbonus geht an die Mitarbeiter.
(c) LinkedIN: Jeff Weinerts Jahresbonus geht an die Mitarbeiter.

„Jeff Weiner erhielt kein Aktienpaket dieses Jahr – auf sein eigenes Ersuchen hin“, erklärte ein LinkedIn-Sprecher dem Online-Portal Re/code. „Er hat den Ausschuss gebeten, das Aktienpaket, das für ihn vorgesehen war, in den Pool für die Mitarbeiter zu geben.“ Das Paket habe einen Wert von rund 14 Millionen US-Dollar.

+++ Auch interessant: 7 Fakten über LinkedIn: Anleitung zum Profi-Netzwerker +++

Nachahmer

Ein vielleicht sehr kluger Schritt: Insider vermuten, dass er damit verhindert möchte, dass talentierte Mitarbeiter zu anderen Firmen im Silicon Valley abwandern. Und auf Talent kann das Portal momentan schwer verzichten.

Weiner ist übrigens nicht der erste Chef, der auf seinen Bonus verzichtet: Im Oktober hatte Twitter-CEO Jack Dorsey ebenfalls ein Drittel seines Aktienpakets den Mitarbeitern überlassen.

+++ StartUs: „Sind das LinkedIn für europäische Startups“ +++

Gründung im Wohnzimmer

LinkedIn wurde 2002 im Wohnzimmer des Co-Founders Reid Hoffman ins Leben gerufen. Am 5. Mai 2003 launchte man offiziell die Website. Seit damals hat das Unternehmen eigenen Angaben nach über 400 Millionen Mitglieder in mehr als 200 Ländern gewinnen können. Das Business-Modell von LinkedIn setzt sich aus Mitgliedsbeiträgen von Premium-Mitgliedern, dem Verkauf von Online-Werbung und Personalbeschaffungslösungen zusammen.

die Redaktion

CARL Autovermietung: Per Mietfahrzeug sicher, kostengünstig und flexibel unterwegs

Bereits vor zwei Jahren, hat MVC Motors die CARL Autovermietung GmbH ins Leben gerufen. Das Mieten von Fahrzeugen ist flexibel und erfreut sich hoher Nachfrage.
/carl-auto-mieten-mvc-motors/
Mit CARL von MVC Motors kann man Autos einfach mieten.
Mit CARL von MVC Motors kann man Autos einfach mieten. (c) MVC Motors
sponsored

Ganz ohne Risiko und maßgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden bietet CARL eine Vielzahl an Fahrzeugen an. Das Angebot von CARL (Car Long Term Rental) kann an den vier Standorten von MVC Motors, Wien-Simmering, Wien-West, Wien-Nord und Brunn/Gebirge in Anspruch genommen werden. Es besteht die Möglichkeit, ein Fahrzeug für den Zeitraum 1-6 Monate zu mieten. Danach kann die Vermietung natürlich verlängert werden, und der Kunde bekommt ein neues Fahrzeug zur Verfügung gestellt.

+++Zum Mobility-Channel des brutkasten+++

„Mit CARL haben wir ein flexibles Mietwagenmodell vor zwei Jahren mit der Marke Ford ins Leben gerufen, das dem derzeit immer beliebter werdenden Abo-System gleicht. Mehr und mehr Unternehmer und deren Mitarbeiter möchten sich bei der Mobilitätsabdeckung nicht binden, sondern flexibel sein und auf gesamtwirtschaftliche oder firmeninterne Veränderungen rasch reagieren können“, sagt MVC Motors Geschäftsführer Alexander Bittner: „Dafür ist CARL mit der monateweisen Anmietung von Fahrzeugen die ideale Variante. Und die Resonanz war schon nach der Gründung 2018 so gut, dass wir schließlich im vergangenen Jahr unser Fahrzeugangebot mit den Marken Volvo und 2020 mit Fiat erweiterten. Im Durchschnitt haben wir eine Mietwagenflotte von 130 Fahrzeugen, wobei wir mittlerweile ein Hol- und Bringservice in allen Bundesländern eingerichtet haben, sodass CARL Kunden in ganz Österreich zur Verfügung steht.“

CARL goes Electric

Ab dem zweiten Quartal werden unter dem Motto „CARL goes Electric“ von Nissan die E-Fahrzeuge Leaf und NV 200, die neuesten Ford Elektrofahrzeugmodelle und die Plug-in Hybrid Modelle von Volvo in die Flotte aufgenommen. Alexander Bittner: „Auf diese Weise gibt es auch für viele erstmals die Möglichkeit, sich mit Elektroautos und Plug in Hybrid Modellen vertraut zu machen. Und so wird CARL auch zu einem verstärkten Zuspruch für Fahrzeuge mit alternativen, umweltfreundlichen Antrieben führen.“

==> Zur Website von MVC Motors

Redaktionstipps
Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

gastkommentar
vor 6 Stunden

Summary Modus

LinkedIn-Chef verzichtet für Mitarbeiter auf Bonus von 14 Mio Dollar

LinkedIn-Chef verzichtet für Mitarbeiter auf Bonus von 14 Mio Dollar

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant