Bundeskanzler Christian Kern hat am Donnerstagnachmittag unangekündigt das Pioneers Festival besucht. Im Gespräch mit Moderator Daniel Cronin erklärte er, das Festival wäre unglaublich wichtig für den Wirtschaftsstandort Österreich. Am besten würden ihm an der Veranstaltung aber gefallen, dass die Menschen hier „leuchtende Augen“ hätten. „Sie sind diejenigen, die die Zukunft gestalten und es ist wunderbar, sie in unserem Land zu haben“, sagte Kern.

Ein unterstützendes Umfeld

Gefragt nach dem Grundtenor zu Entrepreneuership in Österreich meinte der Kanzler, er erlebe eine Veränderung. Man müsse aber im Bildungsbereich stärker die Bedeutung von Innovation und Technologie aufzeigen. Im vergangenen Jahr  schufen Startups und andere Jungunternehmen 40 Prozent aller neuen Arbeitsplätze. Insofern brauche es ein Umfeld, das diese Unternehmen unterstützt, sagte Kern.

Das Pioneers Festival hatte der Kanzler übrigens bereits 2016 besucht. Es handelte sich um einen seiner ersten öffentlichen Auftritte, bei dem er betonte, Startups hätten für ihn Top-Priorität.