Schätzungen gehen davon aus, dass allein in Österreich ab 2020 rund 80 Millionen Geräte miteinander vernetzt sein werden. Weltweit sollen es 20 Milliarden vernetzte Geräte geben. Die Grundlage dafür bildet das Internet der Dinge (IoT) sowie der derzeitige Ausbau des Mobilfunkstandards 5G. Durch die niedrigen Latenzzeiten sollen komplett neue Anwendungsfelder ermöglicht werden. Diese reichen von vernetzten Verkehrsmitteln und Maschinen bis hin zu neuartigen Lösungen im Gesundheitswesen, wie beispielsweise die Durchführungen von Fern-OPs durch Roboter.

+++ Wie IoT und 5G Österreichs Wirtschaft verändern werden +++

IoT Forum CE gibt Einblick in die Praxis

Beim siebten IoT Forum am 5. Juni 2019 können die Teilnehmer erleben, wie sie industrielle IoT-Anwendungen in ihren Unternehmen ein- und umsetzen können. Die Teilnehmenden erwartet ein Programm mit rund 40 Speaker – zu den drei Keynotes können sie im Parallelprogramm persönliche Schwerpunkte wählen: IoT Business Cases, Connectivity & Services, AI, Data & Security, Innovation & Transformation, Infrastructure & Sensors, Applications for SMES.

Keynotes

Den Anfang der Keynotes macht Jeremy Cowan (Gründer von IoT Now) der sich mit der grundsätzlichen Frage auseinandersetzen wird, wohin der Weg der “Industrial IoT” gehen wird. Anschließend wird Jim Morrish (IoT Experte und Co-Autor des Buches “Enterprise IoT”) über die Implikationen sprechen, die IoT auf Firmen und deren Geschäftsmodelle haben könnte. In der dritten und letzten Keynote am Vormittag wird Markus Keller (SVP SmartCity und der Deutschen Telekom) näher auf das Thema “Smart City Co-Creation” eingehen.

Am späten Nachmittag wird eine große Panel-Discussion zum Thema “Trends & Drivers for the industrial transformation” stattfinden. Mit am Podium werden Maria Zesch (CCO, T-Mobile Austria), Thomas Waldmann  (Venture Manager, Würth Elektronik) Markus Schreiber (Director Business Marketing & IoT, A1 Digital) und Nils Berger (CEO & Co-Owner, Viewpointsystem) sein. Den Abschluss des IoT Forum CE bildet eine Keynote von Delia Wieser (Lead Innovation Architect trendwatsching.com), die sich kritisch mit den Bedürfnissen der Konsumenten auseinandersetzen wird.

Das Programm auf den drei Bühnen wird durch interaktive Workshops, die Networkingzonen und eine eigene Startup-Lounge ergänzt. Beim Get-together & Ausklang im 19. Stock des Tech Gate Vienna können die Teilnehmer Drinks mit Blick über Wien genießen.

Hard Facts

Wann? 5 Juni 2019

W0? The Stage – Tech Gate Vienna


=> zur Page der Veranstaltung

zum Weiterlesen