„Die Höhle der Löwen“: Erste Details zur neuen Staffel der Startup-Show

Am 3. September 2019 startet auf VOX die sechste Staffel der Startup-Show "Die Höhle der Löwen". Die Mediengruppe RTL verrät erste Details zu den Investoren in der Jury, sowie zu den Gründern und ihren Pitches.
/hoehle-der-loewen-2019/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Die Höhle der Löwen 2019
(c) TVNOW / Bernd-Michael Maurer
kooperation
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Am 3. September 2019 um 20:15 startet auf VOX die sechste Staffel der Startup-Show „Die Höhle der Löwen“. Die aktuelle Staffel umfasst elf Folgen. Dabei wird das Rudel der „Löwen“ ebenso erweitert wie die Bandbreite der Startups, die um die Gunst der Investoren pitchen.

+++Die Höhle der Löwen: Highlights von 2018+++

Als Investoren werden diesmal Frank Thelen, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Judith Williams und – neu dabei – Nils Glagau in den neuen Folgen von „Die Höhle der Löwen“ die Präsentationen der Gründer bewerten. Die millionenschweren Unternehmer werden sich dabei in den „Löwen“-Sesseln abwechseln.

Gründer-Vielfalt in der „Höhle der Löwen“

Zudem verspricht VOX, dass auch die Bandbreite der Startups so groß ist wie nie zuvor: „Auf die Zuschauer warten Produkte von fünf Zentimetern bis 20 Metern Länge, Startups, die bereits in Großbritannien bei ‚Dragons Den‘ teilgenommen haben sowie ein bekannter Jung-Unternehmer, der schon zum dritten Mal eine Idee vor den ‚Löwen‘ präsentiert“, heißt es in einer Aussendung der Mediengruppe RTL. Zudem wird der bis dato jüngste Gründer versprochen, der die Sendung mit einem Deal verlässt, sowie der „schnellste Deal aller Zeiten“.

Außerdem werden „Gründer aus vielen verschiedenen Teilen der Erde mit ihren ausgefallenen Ideen“ zu sehen sein. Und auch tierische Gäste wie Pferde, Ratten und Hunde finden ihren Weg in die Höhle der Löwen.

Details zur sechsten Staffel auf VOX

VOX strahlt die elf Folgen der neuen Staffel „Die Höhle der Löwen“, wie immer moderiert von Amiaz Habtu, ab 3. September 2019 dienstags um 20:15 Uhr aus. Direkt im Anschluss an die TV-Ausstrahlung sind die neuen Folgen bei TVNOW abrufbar. Außerdem zeigt der Nachrichtensender n-tv freitags um 20:15 Uhr die aktuelle „Die Höhle der Löwen“-Folge vom Dienstag als Wiederholung. Für hörgeschädigte Zuschauer besteht wieder die Möglichkeit, „Die Höhle der Löwen“ mit Untertiteln zu sehen.

Die Gründer-Show läuft seit 2014 bei VOX und ist die erfolgreichste Primetime-Eigenproduktion in der mehr als 26-jährigen Geschichte des Kölner Senders.  Am 9.10.war mit einer durchschnittlichen Reichweite von 239.000 Zusehern ab 12 Jahren die beste Folge seit Sendungsstart.

Redaktionstipps

die Redaktion

Skyrora: Erfolgreicher Startup-Raketentest in Schottland- Treibstoff aus Müll

Das schottische SpaceTech-Startup Skyrora will ab 2022 kommerzielle Transportflüge ins Weltall vom vereinigten Königreich aus anbieten. Ein Raketentest auf der Insel Shetland glückte nun.
/skyrora/
Skyrora: Erfolgreicher Raketenstart auf den Shetlandinseln
(c) Skyrora: Erfolgreicher Raketenstart auf den Shetlandinseln

Es ist ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer für das schottische SpaceTech-Startup Skyrora: Am Samstag führte es einen erfolgreichen Raketentest  auf schottischem Boden durch, genauer auf den Shetlandinseln, von denen somit erstmals eine Rakete abhob. Der Flugkörper mit der Bezeichnung  Skylark Nano flog (geplant) nicht bis ins Weltall, sondern nur sechs Kilometer hoch – es war bereits der dritte derartige Test. Er soll dem Startup neue Erkenntnisse bringen und den Weg für weitere Raketenmodelle ebnen.

+++ AT Space: NÖ-Startup baut Satellitentechnologie für Apple und Facebook +++

Skyrora: Weltall-Flüge von Schottland aus ab 2022 geplant

Auch der Typ Skylark L wird nicht bis ins Orbit kommen, allerdings kommerziell Forschungseinrichtungen angeboten werden. In Sachen Weltraum-Flug hat das Startup aber ebenfalls ambitionierte Pläne: Bereits 2022 will man vom Vereinigten Königreich aus kommerzielle Transport-Raumflüge anbieten. Das im Zentrum stehende Modell Skyrora XL soll dann vor allem Kleinsatelliten ins All befördern. Bis 2023 will man auf diese Weise auch 170 Arbeitsplätze schaffen. „Head of Launch“ Robin Hague erklärt in einer Aussendung die Wichtigkeit des nun erfolgten Tests: „Der Start von den Shetlandinseln ist für uns sehr wichtig, weil er eine potenzielle Option für unsere kommerzielle Orbital-Trägerrakete Skyrora XL ist. Um die lokalen Startbedingungen zu verstehen, ist es wichtig, mehr über die Windprofile auf den Shetlandinseln zu erfahren“.

Wiederverwendbare Raketen mit Treibstoff aus Plastik-Müll

Die USP, mit der das Startup punkten will, ist Nachhaltigkeit. Die Raketen von Skyora sind wiederverwendbar und werden mit Raketen-Treibstoff betrieben, der aus Plastikmüll erzeugt wird. Eine weitere Besonderheit ist, dass Teile der Fluggeräte mit dem 3D-Drucker hergestellt werden. CEO Volodymyr Levykin meint: „Für Skyrora ging es bei diesem Test um Lernen und Training. Die Innovation bei Skyrora ist enorm. Wir produzieren nicht nur qualitativ hochwertige Ergebnisse, sondern wir tun dies auch mit minimalen Auswirkungen auf die Umwelt, da wir alles daran setzen, bei unseren Launches umweltfreundliche Technologien zu einzusetzen“.

⇒ Zur Page des Startups

Redaktionstipps
Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

jungesgeld
vor 22 Stunden

Summary Modus

„Die Höhle der Löwen“: Erste Details zur neuen Staffel der Startup-Show

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant