Hermann Hauser erhält Goldenes Ehrenzeichen der Republik Österreich

Laut Informationen, die dem brutkasten vorliegen, wird der Tech-Unternehmer und -Investor Hermann Hauser das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich erhalten.
/hermann-hauser-arm-goldenes-ehrenzeichen-oesterreich/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Hermann Hauser I.E.C.T.
Hermann Hauser I.E.C.T. lädt bei der Challenge in Wattens europäische Technologie-Startups zum Pitch. (c) Hermann Hauser I.E.C.T.
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

  • Er ist einer der mit Abstand erfolgreichsten Tech-Unternehmer aus Österreich.
  • Seit Jahren fördert er HighTech-Startups im In- und Ausland als Investor und Business Angel sowie mit seinem Institute for Entrepreneurship Cambridge -Tirol.
  • Nun wird Hermann Hauser mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich geehrt, wie der brutkasten erfuhr.
  • Hermann Hauser ist Serial Entrepreneur und gilt als IT-Visionär.
  • Mit seinem Unternehmen Acorn produzierte er seit den 1970er-Jahren die ersten PCs im Vereinigten Königreich brachte den später weltweit meistverbreiteten Mikroprozessor-Chip ARM (der heute etwa in den meisten Smartphones verbaut ist) auf den Markt.
  • Zudem ist Hauser Mitbegründer des „britischen Silicon Valley“ rund um Cambridge.

Er ist einer der mit Abstand erfolgreichsten Tech-Unternehmer aus Österreich. Seit Jahren fördert er HighTech-Startups im In- und Ausland als Investor und Business Angel (Amadeus Capital, eQventure, u.a.) sowie mit seinem Institute for Entrepreneurship Cambridge –Tirol (I.E.C.T.). Nun wird Hermann Hauser mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich geehrt, wie der brutkasten erfuhr. Hauser, der im Vereinigten Königreich wohnt, wurde über die Auszeichnung per Brief von Bildungsminister Heinz Faßmann verständigt. Verliehen wird sie zu einem späteren Zeitpunkt.

Hermann Hauser: Vom Mikrochip-Entwickler zum utilitaristischen DeepTech-Investor

Hermann Hauser ist Serial Entrepreneur und gilt als IT-Visionär. Mit seinem Unternehmen Acorn produzierte er seit den 1970er-Jahren die ersten PCs im Vereinigten Königreich brachte den später weltweit meistverbreiteten Mikroprozessor-Chip ARM (der heute etwa in den meisten Smartphones verbaut ist) auf den Markt – dazu wurde das Spinoff ARM Limited geschaffen. Über 100 Milliarden Prozessoren wurden verkauft. Zudem ist Hauser Mitbegründer des „britischen Silicon Valley“ rund um Cambridge. Sein Geld, etwa aus dem Milliarden-Schweren ARM-Exit nutzt er, wie erwähnt unter anderem als Investor und Business Angel.

Einen besonderen Investment-Fokus legt er auf AI-Lösungen – generell investiert er nur in DeepTech. Gegenüber dem brutkasten sagte Hauser vor einigen Jahren, er sei ein Utilitarist und agiere nach dem Prinzip „We should maximize the happiness for the maximum number of people“. Eine Chance dazu sehe er nun gekommen: „Mit den neuen, tiefen Technologien wie Machine Learning, Blockchain oder Smart Contracts kann man nun vermuten, dass sich das in einer oder zwei Generationen tatsächlich verwirklichen lässt. Der Grund warum das in der Vergangenheit nicht umsetzbar war, ist dass man keine gesellschaftlichen Gesetze realistisch implementieren konnte, sodass diese auch wirklich jeder umsetzen, oder sich an diese Verhaltensweisen anpassen muss“.

die Redaktion

Das sind die Siegerteams von greenstart

„Traivelling“ als das erste Bahnreisebüro für klimafreundliches Reisen, „Green Sentinel“ mit ihrem Verfahren zur Aufbereitung von Klärschlamm und „Rebel Meat“ mit Burgerpatties, die nur aus 50 Prozent Fleisch bestehen: Das sind die Sieger-Teams des fünften Durchgangs des Startup Wettbewerbs greenstart.
/greenstart-sieger-funfter-durchgang/
greenstart
Die drei Siegerteams | (c) Greenstart
kooperation

Am Donnerstag ging für die zehn Finalisten von greenstart, dem Startup Wettbewerb des Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem  Bundesministerium für Klimaschutz (BMK), der aktuelle Durchgang zu Ende. Bei der  virtuellen Preisverleihung wurden die drei Gewinner-Teams prämiert.

Dieses Jahr  konnten sich die Startups Green Sentinel, Traivelling und Rebel Meat über den  Titel „greenstar 2020“ sowie über ein Preisgeld von je 15.000 Euro freuen.

Der  Wettbewerb für nachhaltige Business-Ideen geht laut den Initiatoren nun erstmals gleich ohne Pause in den nächsten Durchgang, denn schon ab heute (bis 8. März 2021,  12 Uhr) können grüne Startups wieder ihre nachhaltigen Ideen unter  www.greenstart.at einreichen.

Die TOP-10 Startups

Im letzten halben Jahr konnten alle TOP-10 Startups ihre Geschäftsideen mit Workshops, Coachings und Expertenberatung erfolgreich weiterentwickeln und von der finanziellen Unterstützung des Programms profitieren – der brutkasten berichtete.

Die zehn  Startups stellten sich anschließend erneut einer Fachjury und einem Online Voting, bei dem die Öffentlichkeit für ihre Favoriten-Teams stimmen konnte. 

Die drei Siegerteams

Das Team von Rebel Meat hilft mit ihren Bio Burgerpatties bestehend aus 50 Prozent Fleisch und 50 Prozent hochwertigen Pilzen, Hirse  und Gewürzen, den Fleischkonsum zu reduzieren – ohne auf das Fleischerlebnis  verzichten zu müssen – mehr über Rebel Meat könnt ihr hier lesen.

Rebel Meat | (c) greenstart

Eine Alternative zu Reisen mit dem Flugzeug bietet das  Vater-Sohn-Gespann von Traivelling, die mit ihren Ticketpaketen  klimaschonende Bahnreisen in Europa und sogar bis nach Asien ermöglichen – mehr über Traivelling könnt ihr hier lesen.

Traivelling | (c) greenstart

Das  Green Sentinel-Team hat ein neuartiges Verfahren entwickelt, mit welchem  werthaltige Produkte aus Klärschlamm gewonnen und wiederaufbereitet werden  können – mehr über Green Sentinel könnt ihr hier lesen.

Green Sentinel | (c) greenstart

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Hermann Hauser erhält Goldenes Ehrenzeichen der Republik Österreich

22.10.2020

Hermann Hauser I.E.C.T.
Hermann Hauser I.E.C.T. lädt bei der Challenge in Wattens europäische Technologie-Startups zum Pitch. (c) Hermann Hauser I.E.C.T.

Laut Informationen, die dem brutkasten vorliegen, wird der Tech-Unternehmer und -Investor Hermann Hauser das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich erhalten.

Summary Modus

Hermann Hauser erhält Goldenes Ehrenzeichen der Republik Österreich

  • Er ist einer der mit Abstand erfolgreichsten Tech-Unternehmer aus Österreich.
  • Seit Jahren fördert er HighTech-Startups im In- und Ausland als Investor und Business Angel sowie mit seinem Institute for Entrepreneurship Cambridge -Tirol.
  • Nun wird Hermann Hauser mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich geehrt, wie der brutkasten erfuhr.
  • Hermann Hauser ist Serial Entrepreneur und gilt als IT-Visionär.
  • Mit seinem Unternehmen Acorn produzierte er seit den 1970er-Jahren die ersten PCs im Vereinigten Königreich brachte den später weltweit meistverbreiteten Mikroprozessor-Chip ARM (der heute etwa in den meisten Smartphones verbaut ist) auf den Markt.
  • Zudem ist Hauser Mitbegründer des „britischen Silicon Valley“ rund um Cambridge.

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant