Zahlreiche CO2-sparende Startup-Konzepte wurden beim aktuellen Durchgang von greenstart eingereicht – doch nur zehn von ihnen werden von der Fachjury ausgewählt und nehmen ab November am greenstart-Inkubationsprogramm teil. Die Ideen der Einreicher, die einer Veröffentlichung zugestimmt haben, findet man hier. Darunter etwa “CLEANVEST”, eine digitale Plattform, die es für jeden Privatinvestor möglich macht, klimaschonende und sozial nachhaltige Fonds einfach und gut verständlich zu identifizieren und (zunächst über Partner) in diese zu investieren. Oder “Etagrow”, das sich zum Ziel gesetzt hat, das weltweit energieeffizienteste Beleuchtungssystem für Nutz- und Zierpflanzen zu entwickeln.

+++ Fairmittlerei: Social Startup holt Wiener Umweltpreis +++

Startup-Konzepte Datenerfassung und Fassadenplanung

Kandidat “Fleeport.io” bietet eine Soft- und Hardwarelösung, die es ermöglicht, vollautomatisiert fahrzeugbezogene Daten zu erfassen. “OptiFas” bezeichnet sich selbst als ein One-Stop-Shop für die Planung von komplexen Gebäudefassaden. Mit ihrem ganzheitlichen (integralen) Planungsprozess sollen Gebäude energieeffizient und kostengünstig gebaut werden können. Das Startup “Ummadum” wurde gegründet, um eine Lösung für die steigende Verkehrsbelastung (Stau, Umweltbelastung, Zeitverlust, hohe Kosten) in Österreich zu finden. Das Ziel des Unternehmens ist es, Verkehrsströme des Individualverkehrs und des öffentlichen Verkehrs durch eine Echtzeit-Mitfahrplattform in Form einer mobilen App für alle Verkehrsteilnehmer sichtbar und dadurch nutzbar zu machen – das Hauptaugenmerk liegt auf dem Pendlerverkehr.

Start eines intensiven Jahres für Startups

Welche von ihnen besonders überzeugen konnten, wird beim Event am 8. November bekannt gegeben. Auf die Besucher wartet ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, moderiert von Mari Lang. Gäste sind unter anderem Ingmar Höbarth (Geschäftsführer Klima- und Energiefonds), Programm-Manager Christoph Wolfsegger und die Finalisten der vergangenen greenstart-Durchgänge.

Für die “greenstarter” markiert der Abend den Beginn eines intensiven halben Jahres: Sie erhalten Coaching, individuelle Begleitung durch Experten und professionelle Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem erhalten die TOP-10 jeweils 6.000 Euro Startkapital und die Chance, unter die TOP-3 zu kommen.

Hard Facts

Wann: Donnerstag, 8. November 2018; Einlass & Networking ab 17:30 Uhr; Programmbeginn 18:00 Uhr

Wo: Looshaus, Michaelerplatz 3, 1010 Wien

Anmeldung: unter diesem Link (Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldeschluss 2.11.).

Über greenstart

Mit der Initiative greenstart setzt der Klima- und Energiefonds auf die Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen. Ziel ist es, grüne Geschäftsideen in den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Mobilität und Landwirtschaft zu finden und weiterzuentwickeln. Der Klimafonds stellt den Startups durch Workshops, Coachings, Netzwerkkontakte und finanzielle Unterstützungen Hilfe zur Verfügung.


⇒ Anmeldung

⇒ Zur Homepage der Initiative

⇒ Zur FB-Seite

⇒ Klimafonds


Podiumsdiskussion beim greenstart Networking Event 2018

greenstart Ideen & Networking Event

Im Podium beim Greenstart Ideen & Networking Event diskutieren zum Thema “Building & Developing Sustainable and Green Business Ideas” Janice Goodenough (Hydrogrid), Alois Posekufa Mhlanga (UNIDO – United Nations Industrial Development Organization) und Ugochukwu Ugbor (PP Energy)

Publiée par DerBrutkasten sur Dimanche 9 septembre 2018