Google Duplex: KI täuscht Gesprächspartner am Telefon

Google hat im Vorjahr ein Service namens Google Duplex vorgestellt. Das Besondere an dieser Künstlichen Intelligenz: Sie imitiert menschenähnliche Gesprächsweisen, wie kaum eine KI vor ihr. Zwei Beispiele ihrer Funktionsweise zeigen einen faszinierenden wie auch erschreckenden Ausblick, was bald möglich sein wird.
/google-duplex-ai-taeuscht-gespraechspartner/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Google, Google Duplex, Ai, KI, Artificial Intelligence, Künstliche Intelligenz, Android, Apple, Smartphone,
(c) Aleksei/ stock.adobe.com - Google startet mit Duplex den internationalen Rollout seiner Telefon-AI.
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Nachdem Google mit seinem Quantencomputer-Experiment vor wenigen Wochen die Welt überrascht hat, setzt der Tech-Gigant aus den USA seinen Weg fort, weltweit Menschen in Erstaunen und Schock zugleich zu versetzen. Google Duplex ist ein Projekt, bei dem User  Reservierungen per Smartphone tätigen können, ohne direkt mit Angestellten des Restaurants oder Friseurs zu reden. Dies übernimmt eine AI, die mit menschlicher Stimme die Aufgabe vollführt. Nun startet die Internationalisierung des Google-Tools.

+++ Wie Googles Investment das Business von StreamUnlimited veränderte +++

Duplex als Feature vom Assistant

Dabei geht die Künstliche Intelligenz erschreckend realistisch vor, wie der Konzern bereits 2018 mit zwei Audioaufnahmen bei der Entwicklerkonferenz Google I/O bewies. Duplex ist als Zusatz-Tech hinter einem ausgebauten Google-Assistant zu betrachten. Bei der Vorführung im Vorjahr zeigte Google CEO Sundar Pichai, wie das Service mittels einer AI-basierten Stimme funktioniert.

In der Demo hörte man, dass die KI nicht bloß die Person auf der anderen Seite der Leitung verstehen, sondern auch auf deren Fragen mit korrekten Antworten aufwarten konnte. Sogar kleine, menschentypische Gesten wie eine kurze „Nachdenkpause“ zwischen gesprochen Sätzen oder ein „ähm“ waren Teil des Repertoires der KI.

Google Assistant reserviert einen Tisch im Restaurant

Google Assistant bucht einen Friseur-Termin

Internationaler Start von Google Duplex in Neuseeland

Seit März 2019 ist die Nutzung von Google Duplex in 48 US-Staaten möglich – einzig Kentucky und Louisiana sind von diesem Service ausgenommen. Nun lief in Neuseeland ein Pilotprojekt, das den Start der internationalen Ausweitung von Duplex darstellte. Dort hat die AI lokale Geschäfte angerufen, um die Öffnungszeiten am „Labour Day“ herauszufinden. Die Ergebnisse sind nun auf Google Maps aktualisiert aufzufinden.

Google hat Duplex zuerst auf seinen Pixel-Phones gelauncht, mittlerweile aber auch den Rollout auf anderen Android-Geräten – Version 5.0 oder neuer – und auf iPhones, die den Google Assistant installiert haben, gestartet.

Duplex-Support benötigt

Und so funktioniert es: Der User muss zuerst den Google Assistant am Smartphone aktivieren und ihn dann bitten, zum Beispiel eine „lunch, breakfast oder dinner-„Reservierung zu machen. Dies aktiviert den Duplex-Dienst. Einmal erwacht, erhält man eine Liste von allen Restaurants in der Umgebung. Google betont an dieser Stelle, dass nicht alle Zielorte das KI-Feature supporten. Deshalb sei es wichtig, das passende Lokal zu bestimmen. Danach fragt der Google Assistant nach der Anzahl der Leute und einem alternativen Zeitrahmen, sollte der gewünschte Termin nicht verfügbar sein. Erst dann ruft die KI im Restaurant an.

KI kann auch canceln

Innerhalb von 15 Minuten erhalte man folglich eine Reservierungs-Bestätigung. Sollte es nicht geklappt haben, weil es keinen Platz gab oder niemand erreichbar war, informiere der Assistant auch hierbei den Smartphone-Besitzer.

Überlegt man es sich anders oder findet doch keine Zeit zum Essen gehen, so kann die KI auch Termine canceln. In Zukunft soll Google Duplex auch Autos reservieren können, so der Plan.

KI ohne Kontrolle

Ein großer Kritikpunkt – der bei allem Erstaunen über die Menschen-mimende AI auftaucht – ist, dass man als User keine Chance hat, der Aufzeichnung des Gesprächs zwischen Duplex und Zielpersonen zu lauschen. Auch ein Transkript davon ist nicht möglich. Der Konzern schweigt bezüglich solcher Anfragen.

Abschließend ist zu erwähnen, dass Google bei seinem Duplex-Service eine Art „Spam-Schutz“ eingebaut hat: Wer aus Spaß an der Freude bei mehreren Restaurants über die KI Termine bucht und sie dann storniert, der verliert Google Duplex. Der Tech-Gigant sperrt den Dienst für einen gewissen Zeitraum, um Duplex daran zu hindern, Lokale und andere Dienstleister mit „Cancel-Calls“ vollzuspammen.


⇒ Neuseeland Google Blog

⇒ Google Blog

Redaktionstipps

die Redaktion

Österreich unter führenden europäischen Ländern bei Bitcoin-Automaten

Laut der Plattform AksjeBloggen mit Sitz in London hat die Anzahl der weltweiten Bitcoin-Geldautomaten in zwei Jahren um 150% zugenommen und die 8.000er-Marke überschritten. Österreich gehört in punkto Verfügbarkeit zu den führenden europäischen Staaten.
/osterreich-unter-fuhrenden-europaischen-landern-bei-bitcoin-automaten/
Bitcoin, ATM, Bitcoin-ATM, Bitcoin-Automat, Bitcoin-GeldautomatBitcoin-Automat von Kurant
(c) Kurant - Die Anzahl der Bitcoin-Automaten steigt weltweit - Österreich Top 3 in Europa.

Bitcoin-ATMs gehören zu den bequemsten Möglichkeiten Kryptowährungen zu erstehen. Nach Angaben von AksjeBloggen und Coin ATM Radar ist die Zahl der weltweit betriebenen Bitcoin-Geldautomaten in den letzten zwei Jahren um 150% gestiegen und hat im Juni mehr als 8.200 übertroffen.

+++ Neuer „Austrian Blockchain Award“ soll heimische Krypto-Projekte würdigen +++

Von 500 auf über 8000 Bitcoin-Automaten

Vor vier Jahren gab es laut der Statistikplattform Statista und coinatm.com global bloß 500 Bitcoin-Geldautomaten. Ein Jahr später war die Zahl bereits auf über 950 Stück angewachsen und erreichte im Januar 2018 mehr als 2000. Ein Jahr später gab es beinahe eine Verdoppelung, die Anfang 2020 auf über 6.300 Krypto-Automaten anstieg. Seit Anfang des Jahres bis heute kamen nochmal mehr als 1700 dazu.

Bitcoin, ATM, Bitcoin-ATM, Bitcoin-Automaten, Bitcoin-Geldautomaten
(c) cpoinatmradar – Es gab global einen Anstieg an Bitcoin-ATMs um 150 Prozent in zwei Jahren.

USA weit vor dem Rest

Den größten Marktanteil dabei hält Nordamerika mit 83,1 Prozent aller Bitcoin-ATMs. Die meisten befinden sich davon in den USA (über 6200), gefolgt von Kanada (über 780).

Österreich Vize-Europameister

Europa ist mit über 1.100 Kryptowährungs-Geldautomaten die zweitgrößte Region weltweit, was einem Anteil von 14,2 Prozent an der Gesamtzahl entspricht. Die Daten von coinatmradar zeigen zudem, dass das Vereinigte Königreich, Österreich und Spanien mit 272, 155 und 82 Geldautomaten die führenden europäischen Länder darstellen. Asien liegt laut aksjebloggen mit einem Marktanteil von 1,5% weit hinter den führenden Regionen an dritter Stelle.


⇒ Coin ATM Radar

Redaktionstipps
Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

Google Duplex: KI täuscht Gesprächspartner am Telefon

Google, Google Duplex, Ai, KI, Artificial Intelligence, Künstliche Intelligenz, Android, Apple, Smartphone,

Google Duplex: KI täuscht Gesprächspartner am Telefon

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant