neovideo: Wie man den Video-Hype auf Social Media nutzen kann

01.03.2018
neovideo: Founder Martin Wolfram in einem Promo-Video
(c) neovideo: Founder Martin Wolfram in einem Promo-Video
Share, if you care
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Event versenden
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Event teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Sponsored Content
Featured Event
Sponsored Job

Die Zahlen aus der Hirnforschung sind eindeutig: 90 Prozent aller Informationen, die unser Gehirn registriert, sind visuell. Sie werden bis zu 60.000 mal schneller verarbeitet und bleiben bis zu 80 Prozent stärker im Gedächtnis. Das schlägt sich auch im User-Verhalten in den sozialen Medien nieder. Videos finden deutlich mehr Beachtung, als andere Formate und führen zu stärkerer Interaktion. Die großen Internet-Firmen reagieren ihrerseits darauf, indem sie Video-Formate zusätzlich pushen. Eines ist also klar: An Onlinevideos führt kein Weg mehr vorbei. Aber wie macht man es richtig? Das soll beim Kongress neovideo am 1. März in Wien gezeigt werden. Das Motto: „Was hypt. Was bleibt.“

+++ eyeson: Grazer Video-Conf-Tool unter Top 5 in Gartner-Ranking +++

„Im Netz tobt ein Kampf um Aufmerksamkeit“

„Immer neue Möglichkeiten sind nicht nur neue Chancen, sie verlangen auch neue Taktiken und Strategien: Welchen Content produzieren? Wo und wie verbreiten? Wie sieht Erfolg aus und wie messe ich ihn?“, sagt Martin Wolfram, neovideo-Organisator, Gründer und Geschäftsführer von NEWS ON VIDEO. Im Netz tobe ein Kampf um Aufmerksamkeit. Es sei ein Kampf um die Köpfe und die Herzen. „Was heute zählt, sind Reichweite und Relevanz – dabei ist Video Trumpf. Video emotionalisiert, mobilisiert, ist verständlich, überzeugend und schnell. Wer auch in Zukunft gehört werden will, muss via Video kommunizieren“, sagt Wolfram. Schließlich werde laut Experten der Internet-Traffic in zwei bis drei Jahren zu 80 Prozent aus Videos bestehen. Für die Generation Y würden User Generated Videos schon jetzt ein Drittel ihres Medienkonsums ausmachen. Und weltweit nutzten bereits 64 Prozent aller Internet-User Videoportale.

Promo-Video:

Speaker von Facebook über Google bis zur Caritas bei neovideo 2018

Um die großen Fragen zu klären, bringt die neovideo eine Reihe hochkarätiger Speaker nach Wien. Etwa Nicole Buck, Client Partner bei Facebook in Deutschland. Sie erklärt, wie man Videos auf Facebook und Instagram am effektivsten einsetzt, um den eigenen Unternehmenskanal zu pushen und dadurch höhere Interaktionswerte zu erzielen. Wie Online-Video-Marketing-Kampagnen richtig abheben, wie Inhalte zielgenau an User geliefert werden und welche Inhalte emotionalisieren, zeigen Philipp Dettmer, Founder & Creative Director der Kurzgesagt GmbH, Peter Rathmayr, Agency Relationship Manager von Google Österreich, Marion Vicenta Payr alias @ladyvenom, Influencer-Marketing-Spezialistin und Reisebloggerin, Stefan Schauhuber, Corporate Media/Presse von Caritas Österreich, Birgit Gruber & Sabrina Haas, Marketing & Kommunikation ÖBB AG und Andreas Wochenalt, Head of Innovation and Campaings der Österreich-Werbung. Die Keynote hält Bertram Gugel, deutscher Internet-TV und Online-Video-Berater – zum Thema „Corporate Video Takeover“.

+++ Mehr Know-How auf academy.derbrutkasten.com +++

Hard Facts:

Wann: 1. März ab 8:30 Uhr

Wo: T-Center, Rennweg 97-99, 1030 Wien

Tickets: 490 Euro

⇒ Zu Anmeldung und Detail-Informationen

Unterstütze unabhängigen und qualitativen Journalismus in Krisenzeiten. Die Unterstützung beginnt schon bei €1 und dauert nur wenige Minuten.

Entdecke Storypages

Jetzt live

Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant