„Crashkurs“: Event zur Kunst des Scheiterns

18.01.2018
(c) Facebook
Share, if you care
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Event versenden
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Event teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Sponsored Content
Featured Event
Sponsored Job

Studierende des Masterlehrgangs Eventmanagement laden am 18. Jänner 2018 zum ersten „Crashkurs“ ein: Unter dem Motto „Die Kunst des Scheiterns“ berichten hochkarätige Speaker – darunter Alberto Nodale, Gründer von FrischeFritzen, Philipp Stangl, Gründer von Kochabo.at oder Norbert Pauli Bauer vom Beatpatrol Festival – von ihren Erfahrungen bei Unternehmensgründung und Karriere. Die Botschaft: Berufliche Rückschläge sollen nicht als persönliches Scheitern, sondern als Chance empfunden werden.

St. Pölten, 11.12.2017 – Der Fokus der Veranstaltung wird durch die Zusammensetzung der Speaker unterstrichen: Menschen aus Wirtschaft, Gründerszene, Sport und Event sowie Geschäftsleute und Selbstständige erzählen von ihren beruflichen Niederlagen und Höhepunkten. Zugesagt haben: Damien Izdebski, DiTech-Gründer und Start-up-Unternehmer, Alberto Nodale, Gründer des Start-ups FrischeFritzen und Mister Austria 2017, Philipp Stangl, Gründer von Kochabo.at und Norbert „Pauli“ Bauer vom Beatpatrol Festival.

Die Kultur des Scheiterns in Österreich

Im Gegensatz zu den USA, wo Scheitern ein fixer Bestandteil von Unternehmenskultur und Erfolg ist, wird Scheitern in Österreich immer noch als Tabu gesehen. In Anlehnung an die mittlerweile weltweit etablierten „Fuckup Nights“ stellen Studierende des Lehrgangs Eventmanagement an der FH St. Pölten ein Format auf die Beine, das das Scheitern und die Lehren daraus in den Vordergrund stellt.

„Jeder kennt die Erfolgsgeschichten der großen Silicon-Valley-Giganten, aber welche Hürden im Vorfeld zu nehmen waren, davon berichtet keiner. Hätte Howard Schultz nach 240 Absagen von Banken aufgegeben, gäbe es heute kein Starbucks. James Dyson musste 5216 Prototypen seines Vakuum-Staubsaugers bauen, bis er funktionierte“, so Studentin Petra Hajosi.

„Wir möchten die Kultur des Scheiterns in Österreich fördern und GründerInnen sowie MitkommilitonInnen mit unserem Veranstaltungsformat ermutigen: Egal in welcher Form man scheitert, das Weitermachen ist Grundpfeiler für langfristigen Erfolg“, so Studentin Lisa Steger.

Um Anmeldung wird gebeten:

Weitere Informationen zum Programm und der Link zur kostenlosen Anmeldung finden sich unter www.facebook.com/DieKunstDesScheiterns

Speaker

  • Damien Izdebski, Di-Tech-Gründer und Start-up-Unternehmer
  • Alberto Nodale, Gründer des Start-ups FrischeFritzen und Mister Austria 2017
  • Philipp Stangl, Gründer von Kochabo.at
  • Norbert „Pauli“ Bauer vom Beatpatrol Festival

 

Hard Facts

Wann? 18. Januar 2018, 9:00 – 16:00
Wo? FH St. Pölten, Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten
Tickets und Infos unter Crashkurs!
Hier geht’s zum Facebook Event!

Unterstütze unabhängigen und qualitativen Journalismus in Krisenzeiten. Die Unterstützung beginnt schon bei €1 und dauert nur wenige Minuten.

Entdecke Storypages

Jetzt live

Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!