coinvest300: Österreichische ICO-Plattform für Startups gestartet

CONDA, KPMG, Brandl & Talos, Catalysts, Minted und startup300 launchen ein gemeinsames Angebot für Startups, die einen ICO durchführen wollen.
/coinvest300-oesterreichische-ico-plattform-fuer-startups-gestartet/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

2017 ist das Jahr der ICOs. Auch wenn es sie bereits seit 2014 gibt – damals startete Ethereum mit einem – sind die Initial Coin Offerings dieses Jahr auf der großen Bühne der Startup-Finanzierungsmöglichkeiten erschienen. Nach einigen fulminanten internationalen Finanzierungserfolgen in der ersten Jahreshälfte, bei denen mitunter innerhalb von Minuten dutzende Millionen US-Dollar aufgestellt wurden, entstand ein Hype. Seitdem ist einiges passiert: China hat die Finanzierungsform etwa schon wieder verboten. Und einige Blockchain- und Kryptostartups mussten die Erfahrung machen: So leicht wie in der ersten Jahreshälfte geht es nicht mehr. Die Anleger werden, auch aufgrund einiger Betrugsfälle, immer skeptischer. Dennoch: Im Moment starten weltweit täglich mehrere Dutzend ICOs.

+++ Initial Coin Offering in Österreich: Die Rechtsanwälte von Stadler Völkel klären auf +++

„Einen erfolgreichen ICO schüttelt man nicht aus dem Handgelenk“

Gerade wenn man von Österreich aus einen ICO starten will, muss man jedoch einiges beachten. So ist etwa eine genaue Abklärung der Rechtslage essenziell. Der Unterstützung Österreichsicher Startups beim ICO hat sich nun die Plattform coinvest300 verschrieben, die von CONDA, KPMG, Brandl & Talos, Catalysts, Minted und startup300 betrieben wird. „Einen erfolgreichen ICO schüttelt man nicht eben aus dem Handgelenk. Monatelange akribische Vorbereitung ist gefragt. Zum einen muss die technische Grundlage für einen ICO geschaffen werden. Ein Smart Contract allein reicht hier nicht. Es benötigt WhiteListing Prozesse, Tools für Bounty Campagins und eine ansprechende Landing Page, die auch nach dem ICO eine strukturierte Kommunikation mit den Backern ermöglicht. Ein Whitepaper muss verfasst und sowohl rechtliche als auch steuerliche Rahmenbedingungen klargestellt werden – sonst kann auch ein erfolgreicher ICO schnell zu einem finanziellen Alptraum werden“, heißt es vom neuen Netzwerk in einer Aussendung.

„Wir haben intensiv Know-How aufgebaut“ – Michael Eisler, startup300

Kombination von Tech, Legal, Tax, Investor Relations und Campaigning

„Dieser Ansatz soll einerseits dazu beitragen, dass Startups auf allen Ebenen die bestmögliche Unterstützung erhalten, andererseits die Effizienz der gesetzten Maßnahmen und damit den Erfolg der betreuten ICOs deutlich steigern“, erklärt Michael Raab von Minted. Die zentrale Idee hinter der Plattform sei, die Bereiche Tech, Legal, Tax, Investor Relations und Campaigning unter einem Dach zu Verfügung zu stellen. Durch die Kombination der Partner,  dem Crowdinvesting-Anbieter CONDA, der Anwaltskanzlei Brandl & Talos, den weltweit tätigen Wirtschaftsprüfern von KPMG, dem IT-Dienstleister Catalysts, der Startup-Agentur Minted und dem Business Angel Netzwerk startup300 soll das gelingen. Man sieht sich bein der Plattform jedenfalls gut vorbereitet: „Wir haben intensiv Know-How aufgebaut“, sagt Michael Eisler von startup300. Mehrere Projekte seien bereits im Gespräch. Im ersten Quartal 2018 soll dann der erste von coinvest300 betreute ICO starten.

+++ ICOs: Die Rechtslage von Initial Coin Offerings in Österreich +++


⇒ Link zum Webauftritt

die Redaktion

weXelerate und Deloitte Digital gehen strategische Partnerschaft ein

Das Innovationsnetzwerk weXelerate hat ab sofort mit Deloitte Digital, der Digitalagentur von Deloitte, einen neuen strategischen Partner mit an Bord.
/wexelerate-deloitte-digital-partnerschaft/
weXelerate
Awi Lifshitz, CEO weXelerate GmbH und Marcus Riedler, Director bei Deloitte Digital | (c) weXelerate & Deloitte feelimage

Das weXelerate hat mit Deloitte Digital einen neuen strategischen Partner gewonnen. Deloitte Digital ist die Digital Unit von Deloitte und unterstützt Unternehmen bei Digitalisierungsprojekten, Prozessautomatisierung sowie -optimierung und auf dem Gebiet der Customer Experience. In Österreich ist Deloitte Digital seit drei Jahren aktiv.

+++ reXelerate: weXelerate verteilt Goodie Bags für den neuen Normalbetrieb +++

Zusammenarbeit zwischen Deloitte Digital & weXelerate

Die Zusammenarbeit zwischen Deloitte Digital und weXelerate startete bereits vor ein paar Monaten mit einem mittlerweile abgeschlossenen CRM-Projekt. Im Rahmen der Zusammenarbeit wurde eine neue automatisierte Datenbasis für das weXelerate geschaffen. In einem nächsten Schritt soll Deloitte
Digital zudem sukzessive alle weiteren Prozessabläufe digitalisieren.

Langfristige Partnerschaft

Aus der erfolgreichen Zusammenarbeit ist nun laut einer Aussendung eine langfristige strategische Partnerschaft entstanden. Dazu heißt es: „Die gemeinsame Reise wird mit dem Ziel fortgesetzt, das weXelerate Ecosystem digital zu stärken, um somit alle Partner noch gezielter und stets aktuell mit den für sie relevanten Innovationsinhalten zu versorgen, noch effizienter zu vernetzen und den weiteren Austausch untereinander zu fördern.“

Awi Lifshitz, CEO von weXelerate, über die Hintergründe zur neu eingegangenen Partnerschaft: „Gerade durch die Dynamik in Innovationsprozessen und damit auch im weXelerate Ecosystem ist es durchaus eine Herausforderung, was im Netzwerk passiert auch digital abbilden zu können und eine hochmoderne Datenbasis im Hintergrund zu schaffen. Deloitte Digital hat sich hier als idealer Partner für uns dargestellt.“

Zugang zu Wissen

Deloitte Digital soll als neuer strategischer Partner künftig in Form von Veranstaltungen und Beiträgen Zugang zu einem breiten Wissenspool bieten. Marcus Riedler, Director bei Deloitte Digital, über die Zusammenarbeit: „Unser gemeinsames Ziel ist es, dieses Ökosystem zu fördern und zu stärken. Deloitte Digital wird sich hier künftig vor allem als Experte für moderne Businesslösungen und Strategien im Customer-Experience-Bereich einbringen.“


=> zur Page des Innovationsnetzwerkes 

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

coinvest300: Österreichische ICO-Plattform für Startups gestartet

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant