Co Working Küche in Wien eröffnet – Tag der offenen Tür

/co-working-kueche-in-wien-eroeffnet-tag-der-offenen-tuer/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

(c) Facebook Herd Open Kitchen
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Wir sind endlich Startklar!

Tag der offenen Tür @ Herd für alle, die eine Mietküche suchen oder einfach an unserem Projekt interessiert sind!

Schau dir unsere Küche in vollem Betrieb an! Komme uns besuchen, lass dich durch unsere kulinarische Spielwiese führen und hole dir Infos zu unserem Projekt und allen Mitgliedschaften.

Zum Verkosten wird es auch eine Tacobar von Wrapstars geben.

Hard Facts:

Wann? 31.7. FR: 9:00 – 20:00
Wo? Gudrunstraße 11, 1100 Wien Bau 6
Kontakt: Matthias – +43 664 247 32 63 – [email protected]

 

Über Herd:

„Wir feiern und fördern die Helden der Küche und möchten ihnen die Chance geben, die kulinarische Landschaft Österreichs nachhaltig mitzugestalten und ihrer Leidenschaft zu folgen. 700 m² vollgenehmigte und ausgestattete “State of the Art” Produktionsküche in der Gudrunstraße 11, 1100 Wien für bis zu 30 Mitglieder.

Keine große Investionen oder bürokratischer Aufwand nötig.
Sofort Zugang zu top Infrastruktur, Know How und Netzwerk.

Unsere ersten Mitglieder
————————–————————–———-
Wrapstars | MOCHI | Herzlichst, ANNA’s – Gutes Essen hat immer Saison | I Eat Vienna | Agape Catering | Topfreisen

Für Kochteams jeder Größe
————————–————————–———-
Wir haben Pakete in verschiedenen Preisklassen. Egal ob Einzelkämpferin oder komplette Brigade, begrenzter oder 24/7 h Zugang – du bestimmst, was du brauchst.

Zeitsparen durch Profigeräte dank Metro und Hobart
————————–————————–———-
Wir stellen euch große Kipper, Kombidämpfer, Doppelhaubenabwasch uvm. zur Verfügung, um zeitsparend große Mengen zu kochen.

Alles inklusive
————————–————————–———-
Wir übernehmen Müllentsorgung, Schädlingsbekämpfung, Endreinigung der Küche und Instandhaltung unserer Geräte.

Momcilo Nikolic

kontractory: Eigene Rechtsabteilung für Startups und KMU

Die österreichweit tätige Rechtsanwaltskanzlei Dax Wutzlhofer und Partner (DWP) bietet gemeinsam mit der Software-Firma kontractory seit Mitte Juni eine neue Legal-Tech Anwendung namens „kontractory by DWP“. Damit soll der Zugang zur Rechtsberatung effizienter und einfacher gestaltet werden. Für Startups und KMU wurde sogar eine eigene Rechtsabteilung geschaffen, wie Geschäftsführer Lukas Leys erläutert.
/kontractory-recht-startups-kmu/
kontractory, kontractory by DWP, Lukas leys, Legal, Law, Rechtsberatung Startus, Startups, recht
(c) kontractory - Das kontractory-Team rund um Geschftsfüher Lukas Leys hat extra für Startups und KMUs eine eigene Rechtsabteilung gestartet.

Die Startup-Szene in Österreich sieht sich spätestens seit der Corona-Krise hohen Herausforderungen gegenüber stehen. Darunter viele offene Rechtsfragen und Unsicherheiten. Die Rechtsanwaltskanzlei Dax Wutzlhofer und Partner (DWP) bietet daher mit dem Software-Unternehmen kontractory seit Mitte Juni mit der Legal-Tech Anwendung „kontractory by DWP“ der eigenen Definition nach „schnelleren, transparenteren und ortsunabhängigen Zugang zur Rechtsberatung“. Speziell für Startups und KMU wurde eine „Externe Rechtsabteilung“ kreiert, die alle möglichen Rechtsbereiche für Kunden abdecken soll.

Juristische Beratung einfacher machen

Das Software-Startup hat sich damit zum Ziel gesetzt hat, die juristische Beratung und Vertragsgestaltung zu vereinfachen. Die Köpfe dahinter sind Lukas Leys und Clemens Otto. Die Kanzlei (DWP) ist exklusiver Partner und Lizenznehmer der kontractory-Software in Österreich.

Kostendruck auf Startups steigt

„Für Startups ist es natürlich derzeit eine herausfordernde und anspruchsvolle Zeit. Sowohl kurzfristig als auch langfristig sind die Folgen der Pandemie aktuell noch schwer abzuschätzen. Dies bedeutet oft, dass weniger Wachstum zu erwarten ist und Startups derzeit ein weniger gutes Umfeld vorfinden, um Investitionskapital zu erhalten. Gleichzeitig steigt der Kostendruck auf viele Unternehmen“, sagt Lukas Leys, Geschäftsführer von kontractory: „Es gibt jedoch auch einige Beispiele, welche von der aktuellen Situation durchaus profitieren und Umsatzsteigerungen verzeichnen können und für die sich neue Geschäftsmodelle eröffnen.“

kontractoy by DWP: Generalist oder Individualist

Für die Nutzung der Services stehen Startups und KMU verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, die individuell gestaltbar sind. Das Unternehmen unterteilt sein Angebot dabei in zwei Bereiche: Generalist und Individualist.

Ersteres bietet gestaffelt Beratung in alle Rechtsbereichen an. Kunden können zwischen den drei Varianten, small, medium large, wählen und dabei zwei, vier oder sechs Stunden pro Monat an Beratungszeit in Anspruch nehmen – wobei die minimale Vertragslaufzeit zwölf Monate beträgt. Die Stunden-Kontingente können auch aufgehoben und bis maximal sechs Monate später genutzt werden.

Bei der Individualist-Variante können das Stundenausmaß, rechtliche Schwerpunkte oder Spezialthemen mit „kontractory by DWP“ fixiert werden. Auch die Vertragslaufzeit ist individuell verhandelbar.

User durch Prozess geführt

Egal bei welcher Variante, betroffene Dokumente werden in einzelne Komponenten unterteilt. „Schritt für Schritt werden Nutzer durch einen innovativen Prozess geführt. Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, sich mit den verschiedensten, möglichen Varianten eines Vertrages oder Rechtsdokuments auseinanderzusetzen. Dabei unterstützen an jeder Stelle Erklärungen und Tipps, um etwa juristische Fachbegriffe zu verstehen oder eine passende Auswahl zu treffen“, sagt Leys.

„Digitale Plattform für anwaltliche Leistungen“

„Als Full-Service Rechtsanwaltskanzlei, die hinter ‚kontractory by DWP‘ steht, bieten wir erstmals eine völlig digitale Plattform für anwaltliche Dienstleistungen. Dabei stehen für uns Kostentransparenz und Ortsungebundenheit an vorderster Stelle – gerade in dieser Zeit von großer Bedeutung“, so Leys weiter: „Mit unserem Angebot der ‚Externen Rechtsabteilung‘ können Startups gewissermaßen die eigene Rechtsabteilung individuell gestalten, maßgeschneidert auf konkrete Bedürfnisse. Dies schafft Flexibilität und Planbarkeit.“


Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

jungesgeld
07.08.2020

Summary Modus

Co Working Küche in Wien eröffnet – Tag der offenen Tür

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant