“Rechtsprobleme nehmen durch die Digitalisierung eher zu als ab”, sagte der Wiener Notar Michael Umfahrer erst unlängst im Gespräch mit dem Brutkasten. Und er stellte gleich klar: “Auf Beratung im Unternehmensrecht zu verzichten ist fahrlässig”. Denn wenn man Verträge, etwa den Gesellschaftsvertrag, nach Standard-Mustern aufsetze, würde das – so die jahrzehntelange Erfahrung – nur in Ausnahmefällen ausreichen. Daher ist klar: Was man in der Anfangsphase eines Unternehmens in Beratung investiert, spart man sich letztlich mehrfach durch die Vermeidung etwaiger Streitfragen. Bei den Brutkasten Office Hours – powered by Notar.at, bekommen vier Startups die Chance auf eine Erstberatung.

+++ Checklist: 10 Fragen auf dem Weg zur GmbH-Gründung +++

Besprechung im Livestream für die ganze Community

Ulrich Voit

Am 3. Juli wird der Wiener Notarpartner Dr. Ulrich Voit die vier Jungunternehmen für je eine halbe Stunde zu den drängendsten Fragen briefen. Mögliche Themen sind etwa Fragen rund um die Unternehmensgründung und allgemeine Fragen zum Unternehmensrecht. Im Anschluss werden spannende Punkte von den Startups und Ulrich Voit im Brutkasten-Livestream rekapituliert, um sie der gesamten Community zugänglich zu machen.

Bewerbung für die Brutkasten Office Hours am 3. Juli

Bis 24. Juni können Startups sich mit einer Mail an eva@derbrutkasten.com bewerben. Enthalten sein soll ein kurzer Elevator-Pitch und die konkreten Fragen, die mit Notarpartner Ulrich Voit besprochen werden sollen.

Hard Facts:

Wann: 3. Juli 2018, 9:30 bis 14:00 Uhr

Wo: Brutkasten Office, WeXelerate, Praterstraße 1, 1020 Wien

⇒ Mehr Informationen zum Service der Notare auf Notar.at