Austrian SDG Award: Vom kleinen Kreis zum Mainstream-Event mit 130 Einreichungen

Von einer Veranstaltung im kleinen Kreis ist der Austrian SDG Award in kurzer Zeit zu einem Event in der Wiener Hofburg herangewachsen, welches dieses Jahr auch von Spitzenpolitikern beehrt wird.
/austrian-sdg-award-vom-kleinen-kreis-zum-mainstream-event-mit-130-einreichungen/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Gabriele Stowasser (C) Austrian SDG Award
kooperation
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Zum ersten Mal wurde der Austrian SDG Award des Senats der Wirtschaft vor zwei Jahren verliehen – damals jedoch lediglich im kleinen Kreis im Rahmen der Senats-Jahresabschlussveranstaltung.
Seitdem hat sich viel getan, inzwischen rücken die UN-Nachhaltigkeitsziele unter anderem aufgrund der „Fridays for Future“-Bewegung immer mehr ins Zentrum der Aufmerksamkeit – und daher wurde auch der Award 2019 großflächiger ausgeschrieben.
„Wir hätten nie zu hoffen gewagt, so viele Einreichungen zu bekommen“, sagt Gabriele Stowasser, Vorstand des Austrian SDG Award: In diesem Jahr waren es knapp 130 Einreichungen, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka wird das abendliche Event am 4.12. in der Hofburg ebenso beehren wie Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein.
Jugend, Journalisten und Gemeinden: Außerdem wurde das Themenspektrum des Awards um die Kategorien  Jugend, Medien & Journalisten sowie Gemeinden und Kommunen erweitert.

Zum ersten Mal wurde der Austrian SDG Award des Senats der Wirtschaft vor zwei Jahren verliehen – damals jedoch lediglich im kleinen Kreis im Rahmen der Senats-Jahresabschlussveranstaltung. Seitdem hat sich viel getan, inzwischen rücken die UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) unter anderem aufgrund der „Fridays for Future„-Bewegung immer mehr ins Zentrum der Aufmerksamkeit – und daher wurde auch der Award 2019 großflächiger ausgeschrieben.

+++Mehr News zu Energie und Umwelt+++

„Wir hätten nie zu hoffen gewagt, so viele Einreichungen zu bekommen“, sagt Gabriele Stowasser, Vorstand des Senats der Wirtschaft: In diesem Jahr waren es knapp 130 Einreichungen, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka wird das abendliche Event am 4.12. in der Hofburg ebenso beehren wie Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein.

Jugend, Journalisten und Gemeinden

Außerdem wurde das Themenspektrum des Awards um die Kategorien  Jugend, Medien & Journalisten sowie Gemeinden und Kommunen erweitert. „Die Jugend ist nicht nur die Zukunft, sondern auch die Hoffnung“, sagt Stowasser: „Man sieht an vielen Beispielen, dass junge Leute ganz anders ticken und viel mehr über den Tellerrand schauen als andere. Und das Engagement der Jugend ist völlig uneigennützig.“ Daher habe man diese Kategorie ins Leben gerufen.

Medien und Journalisten wiederum sind wichtig, um die Bevölkerung an das Thema heranzuführen und ihnen verständlich zu machen, dass es um eine zwar freiwillige Sache geht, die jeder und jede für sich entscheidet, dass wir es aber nur gemeinsam schaffen werden, diese Ziele zu erreichen, erklärt Stowasser.

Gemeinden und Kommunen wiederum stellen die kleinsten politischen Einheiten im nationalen Gefüge dar. „Was dort im Kleinen geschieht, hat nicht nur Einfluss auf die Menschen, sondern auch auf nationale Institutionen“, sagt Stowasser.

Task Force für die Weltverbesserer

Vom Eventpartner ETHIKO wurde ein eigenes Punktsystem entwickelt, auf dessen Basis wiederum von PlanetYES ein Formular für Gemeinden erstellt wurde. Dabei werden die folgenden Kriterien berücksichtigt:

  • Vorbildwirkung
  • Unternehmensgröße
  • Einbeziehung der Kreislaufwirtschaft
  • Qualität der Unterlagen
  • Auffindbarkeit im Netz
  • Dauer/Intensität des Projekts
  • Umgang mit Stakeholdern
  • Originalität
  • Eigenschaft als Querdenker
  • SDG als Unternehmensziel
  • Technische Ausrichtung (besonders für Gemeinden)
  • Reichweite

Im Nachfeld allerdings wird der Senat eine Task Force gründen, welche die Identifizierung und professionelle Unterstützung bzw das Assessment von SDG-bezogenen Projekten behandelt. „Denn der Austrian SDG Award soll die Krönung einer vorzeigbaren und nachhaltigen, vorbildlichen Arbeit sein“, sagt Stowasser, „und nicht ein einmaliges Event, das nach Beendigung ein Jahr lang ruht.“

KMU erfüllen SDGs auch ohne UNO-Definition

Laut Stowasser ist die bereits hohe Zahl der Einreichungen nur ein Bruchteil dessen, was tatsächlich in Österreich existiert und umgesetzt wird. Dennoch gelte es, nicht nur all diese „Hidden Champions“ zu identifizieren, , sondern auch jene professionell zu unterstützen, die erst auf dem Weg sind. Dazu soll eben die zuvor die erwähnte Task Force dienen.

Der unternehmerische Mittelstand ist übrigens nicht nur das Rückgrat der heimischen Wirtschaft, sondern auch sehr vorbildlich in punkto Nachhaltigkeit: „Gerade bei KMU und Familienbetrieben werden die von den Vereinten Nationen definierten Nachhaltigkeitsziele oft ganz selbstverständlich schon lange vor deren Definition und Bekanntmachung erfüllt“, sagt Stowasser: „Viele wissen das nur nicht.“ Bei Startups hingegen sei dieses Bewusstsein hingegen sehr wohl vorhanden, somit werden auch entsprechende Maßnahmen gesetzt. Stowasser: „Je größer das Unternehmen, desto schwieriger wird es, neue Richtlinien zu erstellen und zu erfüllen.“

==> alle Infos zum SDG-Award

Redaktionstipps

die Redaktion

innovation.network.talk DX bringt Female Power mit dem brutkasten in die Hofburg

Am 18. Juni findet das digitale female-only Event Innovation.network.talk #3 DX unter der Patronanz der First Lady, Doris Schmidauer, in der Wiener Hofburg statt. Ein spannendes Programm mit hochkarätigen Gästen erwartet die Teilnehmerinnen, die in einer digitalen Experience zusehen und sich austauschen können. Der brutkasten ist Eventpartner und technischer Umsetzer dieser Veranstaltung. Gemeinsam mit 4gamechangers wird das Programm zusätzlich auch über die Media Kanäle gestreamt. 
/innovation-network-talk-dx-bringt-female-power-mit-dem-brutkasten-in-die-hofburg/
innovation.network.talk DX

Sanofi hat gemeinsam mit dem Wiener Frauennetzwerk „Club alpha“ das erfolgreiche female-only Format „Innovation.Talks“ gegründet: Eine Eventreihe, bei der sich Frauen auf Executive Ebene aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Innovation befassen und austauschen. Seit der Gründung punktet die Female-Only-Konferenz durch beeindruckende Talks von hochkarätigen Speakerinnen, spannende Diskussionen und einem Top-Level Netzwerk. 

Digitale Event-Experience

Die nächste Ausgabe dieses Erfolgsformats – Innovation.network.talk #3 DX – findet am 18. Juni von 9:30 bis 12:30 in der Wiener Hofburg statt und wird aufgrund der Coronakrise digital umgesetzt. Auch diesmal stehen wieder spannende Innovations- und Zukunftsthemen im Mittelpunkt. 

+++Alle aktuellen Events im Eventkalender des brutkasten+++

Die Teilnahme und Interaktion ist für die Teilnehmerinnen digital möglich – allerdings nur auf Einladung. Die Teilnehmerinnen können sich über den Chat untereinander austauschen sowie die Talks und Diskussionen kommentieren. Per Videochat- Funktion können ebenso persönliche Einzelgespräche geführt werden, um sich auch persönlich kennenzulernen. Für das breitere Publikum werden die Talks und Podien über die Kanäle des brutkasten und von 4gamechangers ausgestrahlt. 

First Lady, prominente Führungskräfte, zwei Ministerinnen und ein Überraschungsgast

Gastgeberin des Events ist Österreichs First Lady, Doris Schmidauer, als Moderatorin führt Corinna Milborn durch den Tag. Zwei hochaktuelle Key Notes werden von den Wissenschafterinnen, Rektorin Prof.in Dr.in Sabine Seidler und Univ. Doz. Dr. Ulrike Furmira-Mühlberger (WIFO) gehalten. Für die kurze Impuls-Talks haben sich zwei Ministerinnen für das Event angekündigt.

Eine davon Umweltministerin Leonore Gewessler, die zweite ist Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. Die Ministerinnen werden auch in den anschließenden Panels mitdiskutieren, uA mit mit Michaela Fritz (Vizerektorin Medizinische Universität Wien), Iris Rauskala (Sektionschefin im  Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung) und Cornelia Daniel (Gründerin Dachgold). Die finale Agenda und Speakerinnen-Lineup wird demnächst bekannt gegeben.

Auch ein Überraschungsgast wurde angekündigt. 

Zehn Invite-Only-Plätze werden vergeben

Die Teilnahme an dem hochkarätigen Event – inklusive Möglichkeit zum Networking – ist nur auf Einladung möglich. Der brutkasten verlost jedoch zehn Invite-only-Plätze an motivierte Frauen aus der Community. Details zur Verlosung folgen in Kürze.

==> mehr über das Event

Redaktionstipps
Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

Austrian SDG Award: Vom kleinen Kreis zum Mainstream-Event mit 130 Einreichungen

Zum ersten Mal wurde der Austrian SDG Award des Senats der Wirtschaft vor zwei Jahren verliehen – damals jedoch lediglich im kleinen Kreis im Rahmen der Senats-Jahresabschlussveranstaltung.
Seitdem hat sich viel getan, inzwischen rücken die UN-Nachhaltigkeitsziele unter anderem aufgrund der „Fridays for Future“-Bewegung immer mehr ins Zentrum der Aufmerksamkeit – und daher wurde auch der Award 2019 großflächiger ausgeschrieben.
„Wir hätten nie zu hoffen gewagt, so viele Einreichungen zu bekommen“, sagt Gabriele Stowasser, Vorstand des Austrian SDG Award: In diesem Jahr waren es knapp 130 Einreichungen, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka wird das abendliche Event am 4.12. in der Hofburg ebenso beehren wie Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein.
Jugend, Journalisten und Gemeinden: Außerdem wurde das Themenspektrum des Awards um die Kategorien  Jugend, Medien & Journalisten sowie Gemeinden und Kommunen erweitert.

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant