Apples iOS 14 Beta kann man sich schon jetzt installieren

Apple bietet das neue iOS 14 für iPhones als Public Beta zum Download an. Dafür braucht man keinen Developer-Account.
/apple-ios-14-beta/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Das neue iOS 14 gibt es als Public Beta zum Download. (c) Apple
Das neue iOS 14 gibt es als Public Beta zum Download. (c) Apple
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

  • Apple hat die erste Public Beta der nächsten Version seines iPhone-Betriebssystems, iOS 14, sowie des iPad-Betriebssystems iPadOS 14 veröffentlicht.
  • Dabei handelt es sich um den nächste Versionssprung der mobilen Apple-Betriebssysteme.
  • Und anders als bei den Developer-Betas braucht man hier keinen Developer-Account, um sich die neue Version zu installieren.
  • Im Lauf des Sommers wird Apple laufend neue Beta-Versionen zur Verfügung stellen.
  • So kann Apple in den kommenden Wochen noch Bugs fixen und User-Feedback sammeln.

Apple hat die erste Public Beta der nächsten Version seines iPhone-Betriebssystems, iOS 14, sowie des iPad-Betriebssystems iPadOS 14 veröffentlicht. Dabei handelt es sich um den nächste Versionssprung der mobilen Apple-Betriebssysteme. Und anders als bei den Developer-Betas braucht man hier keinen Developer-Account, um sich die neue Version zu installieren.

Finales iOS 14 und iPadOS 14 im Herbst

Laut einem Bericht von Techcrunch wird Apple die finale Version von iOS 14 und iPadOS 14 im Herbst veröffentlichen. Im Lauf des Sommers wird Apple laufend neue Beta-Versionen zur Verfügung stellen. So kann Apple in den kommenden Wochen noch Bugs fixen und User-Feedback sammeln.

Wie man iOS 14 Beta installiert

Nutzer, die sich die Beta-Version installieren, sollten sich bewusst sein, dass dadurch Schäden entstehen könnten. Daher sollte man die Beta-Version von iOS 14 oder iPadOS 14 also nicht auf dem Primärgerät installieren.

Wer also ein Apple-Zweitgerät hat und dieses nicht zwingend im Alltag braucht, der kann auf dieser Website die entsprechenden Konfigurationsdateien herunterladen. Laut Techcrunch handelt es sich dabei um eine vergleichsweise kleine Datei, welche dem Gerät die Anweisung gibt, Public Betas ähnlich wie herkömmliche Updates herunterzuladen.

Die Datei kann entweder via Safari direkt auf das iPhone oder iPad heruntergeladen werden. Oder man überträgt es via AirDrop auf das Gerät. Nach einem Neustart des iPhones oder iPads kann das Update anschließend über die Einstellungen installiert werden.

Neuigkeiten in Apples iOS 14

Einen Überblick über die neuen Funktionen von iOS 14 bietet Apple übrigens unter diesem Link. So wird es unter anderem Widgets geben, welche essentielle Informationen aus Apps direkt auf dem Startscreen anzeigen. Auch Picture-in-Picture ist möglich, also dass man einen Videocall als kleines Bild weiter sieht, während man im eigenen Kalender stöbert.

die Redaktion

Millionen User-Daten von Alkohol-Liefer-Startup gestohlen

Das US-Startup Drizly, das in Nordamerika als "Amazon für Alkohol" bekannt ist, wurde Opfer eines Hacker-Angriffs.
/drizly-alkohol-lieferservice-kunden-daten-gestohlen/
Datenleck bei Alkohol-Liefer-Startup Drizly
(c) Adobe Stock - fizkes

Datenlecks sind für Unternehmen und ihre Kunden unangenehm – besonders dann, wenn es um ein heikles Thema geht. Einen entsprechenden Vorfall gab es nun beim Startup-Drizly mit Sitz in Boston. Dieses gilt in Nordamerika als „Amazon für Alkohol“. Bei einem Hackerangriff wurden User-Daten von rund 2,5 Millionen Kunden gestohlen, wie das Unternehmen nun bestätigte.

Laut einer Mail von Drizly an seine Kunden handelt es sich dabei um E-Mail-Adressen, Geburtsdaten, Passwörter und „in manchen Fällen“ Lieferadressen. Gegenüber dem Magazin-TechCrunch gibt ein Sprecher des Unternehmens an, dass weniger als zwei Prozent der gestohlenen User-Daten Adressen enthielten. Zudem seine keine Kreditkarten- oder ähnliche Zahlungs-bezogene Daten gestohlen worden.

Drizly: Auch Kreditkarten-Daten gestohlen?

Ein TechCrunch aufgespürtes Angebot im Dark Web deutet aber auf eine andere Sachlage hin: In einem illegalen Marktplatz wird bereits seit Februar ein entsprechender Drizly-Kunden-Datensatz mit Kreditkarten-Daten angeboten. Dazu, wann die Daten gestohlen wurden, machte das Startup übrigens keine Angabe, empfahl Kunden aber, ihr Passwort zu ändern.

Screenshot: TechCrunch

Nicht nur, was die Kreditkarten-Daten angeht, scheint Drizly seinen Kunden nicht alles gesagt zu haben. In einem TechCrunch vorliegenden Datensatz sind, zusätzlich zu den in der Kunden-Mail des Startups genannten Daten, auch noch Telefonnummern, IP-Adressen und Geodaten zu Rechnungsadressen. In diesem Datensatz sind auch Angaben für mehrere Mitarbeiter des Alkohol-Lieferservice enthalten.

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Navigation

News

Video

Events

Jobsuche

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

Apples iOS 14 Beta kann man sich schon jetzt installieren

  • Apple hat die erste Public Beta der nächsten Version seines iPhone-Betriebssystems, iOS 14, sowie des iPad-Betriebssystems iPadOS 14 veröffentlicht.
  • Dabei handelt es sich um den nächste Versionssprung der mobilen Apple-Betriebssysteme.
  • Und anders als bei den Developer-Betas braucht man hier keinen Developer-Account, um sich die neue Version zu installieren.
  • Im Lauf des Sommers wird Apple laufend neue Beta-Versionen zur Verfügung stellen.
  • So kann Apple in den kommenden Wochen noch Bugs fixen und User-Feedback sammeln.

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant