Amlogy: Das Schulbuch wird lebendig

Das Startup Amlogy hat es sich zum Ziel gesetzt, Schulbücher, Plakte und Logos zum Leben zu erwecken. Das funktioniert mit Hilfe von Augmented und Virtual Reality.
/amlogy-schulbuch-lebendig/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

(c) Amlogy: Pilotprojekt mit Schülern
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Neun Jahre ist es her, seit Arkadi Jeghiazaryan mit seiner Familie nach Österreich flüchtete. In der Schule hatte er zu Beginn erhebliche Schwierigkeiten, da er die Sprache nicht verstand. „Um eine Sprache zu sprechen, muss man die Sprache verstehen. Bilder versteht man ohne Worte“, weiß Jeghiazaryan heute. 2016 gründete er daher Amlogy, ein Startup, das sich mit Augmented und Virtual Rality in den Bereichen Bildung, Tourismus und Werbung beschäftigt.

Redaktionstipps

AR im Bildungsbereich

(c) Amlogy

Aufgrund seiner eigenen Erfahrungen möchte Jeghiazaryan den Bildungsbereich revolutionieren. Die Vision: interaktives Lernen dank Augmented Reality. Schulbücher und Arbeitsmaterialien für Lehrende werden mit 3D-Animationen ausgestattet. So werden laut dem Gründer die unterschiedliche Lerntypen gleichzeitig angesprochen. Die Schüler sollen so komplizierte Inhalte schneller, einfacher und nachhaltiger verstehen und wiedergeben können. Derzeit laufen bereits zwei Pilotprojekte mit 130 Schülern.

Flaschen in 3D

(c) Amlogy

Auch in der Werbebranche ist Amlogy aktiv geworden. So entwickelte das Startup erst kürzlich eine Kampagne für Coca-Cola. Mit der sogenannten Arloopa-App erscheint das in Printmedien abgedruckte Bild der Cola Flaschen in 3D. „Sie werden so zum Leben erweckt“, heißt es laut Amlogy.

Ein digitaler Pfad

Letztlich kommt die Technologie auch im Tourismus-Bereich zum Einsatz. Die Vergangenheit einer Gemeinde kann beispielsweise durch den Einsatz von Augmented Reality greifbarer dargestellt werden. Eine Besichtigung wird so zum digitalen Erlebnis für die Besucher.

die Redaktion

Bekannte Marken als neue Kunden der Online Marketing Agentur otago

Der brutkasten, PEZ und die Wirtschaftsuniversität Wien gehören zu den namhaften neuen Kunden von otago. Dabei geht es vor allem um das Thema Sichtbarkeit.
/otago-kunden/
otago Team
Das Team von otago. (c) Philipp Schönauer, www.schoenauer.com
kooperation

„Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es wichtig, als Unternehmer die richtigen Schritte zu setzen. Zurzeit ist dies das Thema SEO. Denn nur wer bei der Google-Suche gut sichtbar und auffindbar ist, wird mit Leads und potenziellen Kunden belohnt. Wir haben uns daher bewusst dazu entschlossen, unser SEO Team gerade jetzt noch weiter zu verstärken. Zurzeit suchen wir zwei neue (Junior) SEO Consultants. Denn die Zukunft des Business‘ ist digital – nur wer hier investiert, kann aus diesen wirtschaftlich herausfordernden Zeiten gestärkt hervorgehen und auch in Zukunft unternehmerisch reüssieren“, sagt Markus Inzinger, Gründer & Geschäftsführer von otago.

Mehr Sichtbarkeit für bekannte Brands

Der Erfolg von otago und die wachsende Bedeutung von SEO spiegeln sich auch in den Kunden wider. Beim heimischen Bonbon-Hersteller PEZ ist otago als strategischer Berater im Bereich SEO an Board. In puncto Online-Strategie arbeiten die Experten der innovativen Online Marketing Agentur auch mit der brutkasten Media GmbH zusammen, dem Medium für die Gestalter der Zukunft.

„otago unterstützt uns nicht nur in der SEO/SEA (Search Engine Advertising) Optimierung, sondern auch in der strategischen Ausrichtung unseres Online-Angebots. Vor allem die Begeisterung am Thema und die Motivation, gemeinsam Ziele zu erreichen, sind ansteckend. Und die Zusammenarbeit fühlt sich mehr nach Team als nach externen Partnern an“, so Dejan Jovicevic, CEO & Founder des Startup- & Innovationsmediums der brutkasten.

Zu den Kunden von otago zählt seit Jänner 2020 auch die Wirtschaftsuniversität Wien. In punkto SEO arbeitet otago auch für die Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater TPA. „SEO stand schon lange auf unserer To-Do-Liste. Denn wir haben das klare Ziel, damit mehr Leads zu generieren. Und das wollen wir erreichen, indem unsere Website von den richtigen Personen öfter und leichter gefunden wird. otago ist dabei die perfekte Unterstützung für uns“, erklärt Online-Marketerin Anna Rebel, die das Projekt bei TPA gemeinsam mit Gerald Sinabell, Head of Corporate Communications, umsetzt.

Wachstumskurs mit sieben neuen Mitarbeitern

Dabei geht es vor allem um das Weitergeben und Teilen von Wissen. Beim Recruiting fokussiert das Unternehmen dabei auf das Finden von Talenten, für die fachliche und persönliche Weiterentwicklung im sich schnell entwickelnden Bereich Online-Marketing wichtig ist.

Mit Magdalena Ettl, Deniz Schreiber, David Rasche, Stephanie Pumhösl, Carmen Hofer, Corinna Eigner und Johanna Scharnagl hat otago in den letzten Monaten sieben neue MitarbeiterInnen aufgenommen: für eigenverantwortliche Arbeit in einem kreativen Team mit flachen Hierarchien.  Derzeit werden noch zwei (Junior) SEO Consultants gesucht. Gefragt sind erste berufliche Erfahrungen, HTML-, JavaScript-, CSS-, PHP- und .net-Kenntnisse, eine Leidenschaft für Datenanalyse, Teamfähigkeit, und Kundenorientierung. Mehr dazu unter diesem Link.

 „Leadership bedeutet Sicherheit in unsicheren Zeiten“

Das Teamwork bei otago hat sich durch Covid-19 noch verstärkt, sagt Inzinger: „Durch diese Krise sind auch im Business wieder Werte in der Vordergrund gerückt, die wir bei otago schon immer leben: Vertrauen statt Kontrolle, ein achtsamer Umgang miteinander sowie Empathie und echtes Interesse an den Teammitgliedern und ihren Themen.“

Leadership definiert er neu: „New Work beginnt für mich bei mir selbst. Nur wer als Führungskraft pro-aktiv, nach klar definierten Werten sowie mutig handelt und diesen Plan auch seinen Mitarbeitern kommuniziert, erntet ihr Vertrauen. Leadership bedeutet Sicherheit in unsicheren Zeiten. Daher denken wir bei otago bei jeder Entscheidung zuerst an die Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter. Ihr Wohl und ihre Förderung liegt uns besonders am Herzen. Wie resilient unser Team ist, hat sich in Zeiten von Covid-19 besonders gezeigt. Das macht mich stolz und ist ein immaterieller Wert für das Unternehmen.“

Redaktionstipps
Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

It seems we can't find what you're looking for.

Neueste Nachrichten

Summary Modus

Amlogy: Das Schulbuch wird lebendig

Amlogy: Das Schulbuch wird lebendig

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant