Amazon Business: US-Riese will nun auch den B2B-Handel erobern

Kürzlich startete Tech-Riese Amazon mit "Amazon Business" in Europa seinen B2B-Marktplatz, der den Ansprüchen von Unternehmen gerecht werden soll. Nach der globalen Disruption des Einzelhandels in mehreren Bereichen könnte damit das gleiche Kunststück auch im Großhandel gelingen.
/amazon-business-grosshandel/

Zusammenfassung aus

Zusammenfassung ein

Amazon Business - Griff nach dem globalen Großhandel - Amazon-Quartalsbericht - Jeff Bezos
(c) Flickr/Steve Jurvetson - Amazon-Gründer Jeff Bezos hat noch viel vor.
sponsored
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Die Größe des Anfang diesen Jahres zwischenzeitlich wertvollsten Unternehmens der Welt, Amazon, ist allgemein bekannt. In Märkten wie den USA und Deutschland läuft je fast die Hälfte des Online-Einzelhandels über die US-Website. Und auch insgesamt erzielt der Tech-Riese hohe Marktanteile. So deckte man in Deutschland einer Studie zufolge Mitte 2018 rund 16 Prozent des gesamten Einzelhandelsvolumens im Segment Elektronik und Computer ab. Was man im Einzelhandel bereits erreicht hat, könnte mit dem B2B-Marktplatz Amazon Business nun auch im Unternehmens- bzw. Großhandel gelingen.

+++ Wiener Startup Parkbob startet weltweite Kooperation mit Amazon +++

Amazon Business: B2C-Vorteile für die B2B-Kundschaft

Das kürzlich in Europa flächendeckend gestartete B2B-Angebot soll Unternehmen jeder Größe die gleichen Vorteile bieten, die vom privaten Amazon-Account bereits bekannt sind – Stichwort: User Experience. Zugleich bringt der Tech-Riese mit Amazon Business aber auch Features, die spezifisch für Unternehmen praktisch bzw. essenziell sind. Besonders punkten will man mit der Auswahl an Produkten: Mit 250 Millionen ist diese sogar um 100 Millionen Produkte größer als im B2C-Segment.

Kauf auf Rechnung und interne Genehmigungsstrukturen

Überzeugen will man etwa mit zentralen Firmen-Konten, die von allen Mitarbeitern des Unternehmens genutzt werden. Dabei können unterschiedliche Nutzungsrechte vergeben werden. So können etwa Genehmigungsprozesse, z.B. für Ausgabenlimits und Regeln bezüglich bevorzugter Produktkategorien verwaltet werden. Zudem werden Nettopreise angegeben und Rechnungen mit ausgewiesener Umsatzsteuer können gesammelt heruntergeladen werden. Weiters ist der Kauf auf Rechnung bzw. weitere Zahlungsarten möglich.

Analyse-Funktion und Integration in Einkaufssysteme

In der firmeninternen Handhabe will man den B2B-Kunden noch mit weiteren Features entsprechenden Komfort bieten. So bestehen detaillierte Analysemöglichkeiten. Amazon Business lässt sich zudem in eine Vielzahl von Einkaufssystemen integrieren, etwa in Ariba, Coupa, Jaegger, Onventis, SAP und SRM. Auch für wiederkehrende Bestellungen hat man mit einem entsprechenden Feature vorgesorgt. So kann man Listen anlegen, z.B. mit Materialien für das Einarbeiten neuer Mitarbeiter, mit Küchenvorräten oder Nachschub für das Lager des Reinigungspersonals.

Rabattaktion zum Start

Zudem gibt es ein Feature für Mengenrabatte und der Versand ist schon ab einer Bestellung von 29 Euro kostenlos. Zum Start lockt Amazon Business zusätzlich mit einer Rabattaktion bei der (kostenlosen) Erstellung eines Business Accounts u.a. für brutkasten-Leser:

Neukunden erhalten 25 Prozent auf ihrem ersten Einkauf – bis zu 200 Euro Einkaufswert. Dazu muss bei der Registrierung über diesen Link der Aktionscode B2B25OFF eingegeben werden. Der Gutschein kann 48 Stunden nach der Verifizierung des Business-Kontos genutzt werden und gilt bis zum 10. September 2019. Dabei gelten diese Teilnahmebedingungen.

Hier mit Aktionscode registrieren!


Disclaimer: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links


Redaktionstipps

die Redaktion

Start:up Alpe-Adria Summit: Der brutkasten als Partner des internationalen Startup-Events

Am 23. und 24. Juni vernetzt das Start:up Alpe-Adria Summit die slowenischen und österreichischen Startup-Ökosysteme online. Der brutkasten ist Partner des Events.
/startup-alpe-adria-summit-2020/

Das Start:up Alpe-Adria-Gipfel ist ein zweitägiges Treffen von slowenischen und österreichischen Akteuren des grenzüberschreitenden Startup-Ökosystems und internationalen Gästen am 23. und 24. Juni. Ziel ist, die Zusammenarbeit zu stärken, gemeinsam über mögliche Verbesserungen des Ökosystems und mögliche Maßnahmen zur Verbesserung nachzudenken sowie eine gemeinsame Vision auf EU- und globaler Ebene zu fördern. Als Teil dieser Bestrebungen wird hier auch das Alpe-Adria Startup- und Scaleup-Manifest präsentiert. Der brutkasten ist Partner des Events.

Start:up Alpe-Adria Summit: Vision eines Ökosystems

Die Veranstaltung wird zur gemeinsamen Vision eines grenzübergreifenden Ökosystems für Startups beitragen, das mit anderen globalen Ökosystemen konkurrieren kann. Zudem wird die Bedeutung von Startups bei der Schaffung neuer hochwertiger Arbeitsplätze hervorheben.

Aufgrund der durch COVID-19 verursachten Einschränkungen wird das Programm vom Hauptveranstaltungsort in Klagenfurt sowie von Nebenschauplätzen in Ljubljana und Maribor ausgestrahlt. Als Technologie- und Medienpartner wickelt der brutkasten das Event online ab. Die Teilnahme ist kostenlos.

+++Tickets und Anmeldung unter diesem Link+++

Das Start:up Alpe-Adria Summit wird im Rahmen des Projekts Startup-up AA organisiert, das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG V-A SI-AT kofinanziert wird.

Die Speaker des Start:up Alpe-Adria Summit

Zahlreiche prominente Speakerinnen und Speaker wurden für das Event angekündigt:

  • Wolfgang Lattacher / Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  •  Nina Urbanič / Slovene Enterprise Fund
  •  Karl Biedermann / aws Austria Wirtschaftsservice
  •  Ana Anzej / SAŠA Inkubator
  •  Branko Drobnak / Business Angels Slovenia
  •  Jernej Dvoršak / BABEG
  •  Anton Habjanič / Tehnocenter at the University of Maribor
  •  Sabrina Schifrer / Alpe-Adria Coworking
  •  Christopher Lange / build! Gründerzentrum Kärnten
  •  Matej Guid / InstaText
  •  Martin Mössler / Science Park Graz
  •  Robert Gfrerer / build! Gründerzentrum Kärnten
  •  Martin Krch / Lakeside Science & Technology Park
  •  Kirsten Tangemann / project Start:up Alpe-Adria
  •  Matej Rus / Start:up Slovenia
  •  Jürgen Kopeinig / KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds
  •  Dejan Jovicevic / Der Brutkasten
  •  Anja Silberbauer / Harmony & Care

Das Programm des Start:up Alpe-Adria Summit

Das Event findet am 23. und 24 Juni in englischer Sprache statt, die Teilnahme ist kostenlos. Nachfolgend das Programm.

Tag 1: 23.06.2020

09:30 – 10:00

Start:up AA Studio: Walk through the Start:up Alpe-Adria Summit 

Jürgen Kopeinig , KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds, Austria

Matej Rus, Start:up Slovenia, Slovenia 

Mojca Cvirn, Technology park Ljubljana, Slovenia

Dejan Jovicevic, Der Brutkasten, Austria

Moderator: Urban Lapajne, Start:up Slovenia, Slovenia

10:00 – 10:15

Fireside chat: How to put startups on the TOP of priority list

Michael Altrichter, Startup Commissioner Austria, Austria

Moderator: Dejan Jovicevic, Der Brutkasten, Austria

Welcoming Addresses from Key Policy makers

Gaby Schaunig, Carinthian regional government, Austria 

Zdravko Počivalšek, Ministry of Economic Development and Technology, Slovenia

Moderator: Urban Lapajne, Start:up Slovenia, Slovenia

10:15 – 10:30

Fireside chat: Highlights of the Start:up Manifesto Alpe-Adria

Kirsten Tangemann, project Start:up Alpe-Adria, Austria

Moderator: Dejan Jovicevic, Der Brutkasten, Austria

10:30 – 11:10

Panel: Opportunities and challenges of the Startup Alpe-Adria Ecosystem: The Policymaker perspective

Michael Altrichter, Startup Commissioner Austria, Austria

Jürgen Kopeinig, StartNet Carinthia, Austria

Martin Krch, Lakeside Science & Technology Park, Austria

Markus Raunig, AustrianStartup, Austria

Urban Lapajne, Start:up Slovenia, Slovenia

Alenka Marovt, Ministry of Economic Development and Technology, Slovenia

Moderator: Dejan Jovicevic, Der Brutkasten, Austria

11:10 – 11:20

11:20 – 11.40

Keynote: Joining cross border forces: Greater Copenhagen case

David Munis Zepernick, Medicon Valley Alliance, Denmark

Fireside chat: Why cooperation matters?

David Munis Zepernick, Medicon Valley Alliance, Denmark

Mariana Kühnel, Austrian Federal Economic Chamber, Austria

Rok Huber, Slovene Enterprise Fund, Slovenia

Moderator: Dejan Jovicevic, Der Brutkasten, Austria

11:40 – 12:20

Panel: Cooperation in the Alpe-Adria startup ecosystem: The Ecosystem Builder Perspective

Jernej Pintar, Technology park Ljubljana, Slovenia

Ana Anžej, SAŠA Inkubator, Slovenia 

Robert Gfrerer, build! Gründerzentrum Kärnten, Austria

Erich Hartlieb, Fachhochschule Kärnten, Austria

Martin Mössler, Science Park Graz, Austria 

Andreas Niederl, JOANNEUM RESEARCH, Austria

Moderator: Dejan Jovicevic, Der Brutkasten, Austria

12:20 – 12:35

Fireside chat: Champions of the cross-border cooperation

Matej Guid, InstaText, SloveniaMarcus Hassler, InstaText, SloveniaModerator: Dejan Jovicevic, Der Brutkasten, Austria

12:35 – 13:15

Panel: Challenges and opportunities of being a startup in the Alpe-Adria region

Matej Guid, InstaText, Slovenia

Marcus Hassler, InstaText, Austria

Anja Silberbauer, Harmony & Care, Austria 

Ines Ganner, NeedNect Solutions, Austria

Ajda Mrzel Kaluža, Arvio, Slovenia

Moderator: Dejan Jovicevic, Der Brutkasten, Austria

13:15 – 13:35

Panel: 3 Key Startup challenges, 3 Mega workshops introduction 

Francois Marmion, Manao, UK

Robin Wauters, Tech.EU, Belgium

Francois Mazoudier, TMRW, UK

Dejan Jovicevic, Der Brutkasten, Austria & Urban Lapajne

13:35 – 14:30

Start:up AA Studio

Start:up Alpe-Adria Summit Day 1 Wrap-up & Networking & Live Broadcast from Technology Park Ljubljana and Lakeside Science & Technology Park

PARALLEL SESSIONS
13:35 – 14:30

Networking Meetup Sessions

Science and Tech parks & Incubators and coworking places

Session chairs:

Martin Krch, Lakeside Science & Technology Park, Austria

Christopher Lange, build! Gründerzentrum Kärnten, Austria

Sabrina Schifrer, Alpe-Adria Coworking, Austria

Vera Nunić, Technology Park Ljubljana, Slovenia

Startup funding sources & Accelerators

Session chairs:

Karl Biedermann, aws Austria Wirtschaftsservice, Austria

Jürgen Kopeinig, KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds, Austria

Nina Urbanič, Slovene Enterprise Fund, Slovenia

Universities and other R&D institutions 

Session chairs:

Wolfgang Lattacher, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Austria

Andreas Niederl, JOANNEUM RESEARCH, Austria

Anton Habjanič, Tehnocenter at the University of Maribor, Slovenia

Corpos cooperating with start-ups & Clusters and other supportive networks

Session chairs:

Lukas Bürger, Junge Wirtschaft Kärnten & Gründerservice Kärnten, Austria

Jernej Dvoršak, BABEG, Austria

Branko Drobnak, Business Angels Slovenia, Slovenia 

Tag 2: 24.06.2020

WORKSHOPS

9:00 – 12:00

Workshop 1: Lateral future focus

Major changes to your business will most likely come from outside your industry, that is why a wide 360 degree scope in identifying new business opportunities and taking advantage of the trends and environment surrounding your business is crucial.

Francois Marmion, experienced mentor and startup advisor, will help you:

  • project yourself +5 to +20 years ahead by taking you beyond digital transformation
  • help you develop a 360 degree awareness of the upcoming changes and related issues.

Francois will also take you deeper into some of the fields, like technology, business development, ethics, planet, data, entrepreneurship, work, management, demography, life sciences, …

Join to stretch your mind, enrich your collective vision and enhance your strategy.

9:00 – 12:00

Workshop 2: How to best leverage European startup media (tips & tricks)

Getting good media coverage for your startup is very challenging. Bear in mind that a systematic approach at building your relationship with the media is crucial for successful media coverage.

A seasoned technology journalist, analyst, keynote speaker, moderator, facilitator and event curator, Robin Wauters who is also the founding editor of ​Tech.eu​, will reveal the tips & tricks on how to increase your chances of getting media to cover your startup.

You will:

  • get to know how you should organise your PR and media campaigns,
  • how to pitch media and bloggers,
  • what rules to apply before you reach out to journalists,
  • which buzzwords to avoid, and
  • why by pitching journalists right from the beginning of your story your chances to get covered over the time will increase.

Robin will also talk about making podcasts and will get you familiar with the European media map as well as with the best ways to leverage it.

13:00 – 16:00

Workshop 3: How to effectively raise funds

Get the inside track on the world of venture capital. Learn the stuff no one usually teaches you. But Francois Mazoudier, angel investor, experienced founder who has raised over $200M and lost one company, a tech veteran known for BS-free approach to life, does.

Francois will tell you:

  • why to raise money from VC (or not),
  • what are the alternatives to VC funding,
  • what investors expect from you,
  • how they use you, not help you, as well as will he tell you
  • all about key nasty terms and about common mistakes & misconceptions. 

Let’s face it – you’re not special (enough), therefore Francois will help you change your reality field while setting your USP (unique selling proposition). 

+++Tickets und Anmeldung unter diesem Link+++

Redaktionstipps
Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

Amazon Business: US-Riese will nun auch den B2B-Handel erobern

Amazon Business - Griff nach dem globalen Großhandel - Amazon-Quartalsbericht - Jeff Bezos

Amazon Business: US-Riese will nun auch den B2B-Handel erobern

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant