Courseticket nennt sich das Startup aus Wien, das inzwischen österreichweit der führende Online-Marktplatz für Aus- und Weiterbildung ist. Über 15.000 Kursangebote finden sich auf der Plattform, also mehr als jeder andere Kursanbieter in Österreich bereitstellt. Für die Expansion sichert sich das Unternehmen eine Finanzierung in der Höhe von einer halben Million Euro. Außerdem möchte man das Portfolio rund um “Marketplace-as-a-Service” für Firmenkunden in Zukunft ausweiten- eine cloudbasierte Anwendung in der Seminare, Kurse und Veranstaltungen für Mitarbeiter gemanagt werden sollen.

Zu den Investoren zählen erfahrene Unternehmer wie Peter Lehner, Geschäftsführer OnTec Software Solutions AG, sowie Business Angel und TV-Moderator Christian Clerici. Die Finanzierungsrunde wurde von Venionaire Capital strukturiert und begleitet.

Mit dem Geld möchte man vorrangig expandieren: „Alle Weichen sind gestellt und wir sind mit Produkt, Technologie und Strategie bestens für eine Expansion nach Deutschland aufgestellt“, sagt Geschäftsführer Alexander Schmid. Sowohl Marktplatz als auch B2B-Vertrieb sollen bis Ende des Jahres in den größten deutschen Städten etabliert werden. Das Startup baut dazu Vertriebsteam, Kursportfolio und Medienpartnerschaften aus und investiert in das Firmenkundengeschäft.

Mit der „Marketplace-as-a-Service“-Lösung ermöglicht Courseticket überdies Buchungs-, Ticketing-, Zahlungs- und Buchhaltungsprozesse auch im firmeneigenen Intranet und über Dritt-Anbieterwebseiten automatisiert abzuwickeln. „Unternehmen sparen mit unserer Lösung spürbar an Kosten und Zeitaufwand für das Management von internen Veranstaltungen. Die steigende Nachfrage nach alternativen Vertriebskanälen wirkt sich sehr positiv auf unser Geschäftsmodell aus“, erklärt Schmid.

Die Investorensuche an sich, scheint nicht allzu schwierig gewesen zu sein. Die Zahlen sprechen für sich: „Heute finden sich mehr als 2.700 Anbieter auf der Plattform. Damit hat sich das Angebot innerhalb der letzten 12 Monate versechsfacht und es zeigt sich ein anhaltendes Wachstum. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache und so haben auch schon erste ausländische Investoren das Unternehmen auf dem Radar“, freut sich Berthold Baurek-Karlic, CEO von Venionaire Capital, der die Abwicklung der Finanzierungsrunde beratend begleitet hat.