Apple gerät mit seinem neuen Streaming-Dienst in die Negativschlagzeilen. So sollen die ersten drei Monate von Apples neuem Streaming-Dienst gratis sein und Musiker so lange keinen Cent erhalten. Sängerin Taylor Swift ließ sich das nicht gefallen und schaffte, was kaum jemand für möglich hielt: Denn der Mega-Konzern Apple rudert zurück. Die 25-jährige Sängerin erreichte mit ihrem Blogeintrag, dass Apple Musikern auch während der kostenlosen Probezeit bei “Apple Music” Geld bezahlen wird.

Sängerin Taylor Swift hatte Apple dafür kritisiert, dass der Konzern die Künstler nicht bezahlen möchte. Das sei “schockierend und enttäuschend”,schreibt sie. Deswegen werde sie ihr aktuelles Album “1989” dem Streaming-Service von Apple Music vorenthalten.

Swift hatte bereits im vergangenen Jahr für Medienwirbel gesorgt, als sie ihre Alben bei Spotify abzog, weil der Dienst auch eine werbefinanzierte Gratis-Version hat. Die Sängerin sieht darin eine Entwertung von Musik.

Swift schreibt weiter: “Wir bitten Sie nicht um kostenlose iPhones. Bitte verlangen Sie von uns nicht, Ihnen unsere Musik ohne Gegenleistung zur Verfügung zu stellen.”

Bereits wenige Stunden nach dem Blogbeitrag von Swift erklärte Apple, dass Musiker auch während der kostenlosen dreimonatigen Probezeit Geld bekommen werden.

Quelle