Für eine terminliche Überraschung sorgte am Mittwoch der US-Chiphersteller Nvidia: In Zusammenarbeit mit Audi möchte er selbstfahrende und mitdenkende Autos auf die Straße bringen – schon im Jahr 2020. Das kündigte Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang im Rahmen der Technikmesse CES in Las Vegas an.

Selbstfahrendes Konzeptauto sorgt für Begeisterung

Der Autobauer und das US-Unternehmen arbeiten bereits seit zehn Jahren zusammen. “Der Audi A4 nutzte schon im Jahr 2007 einen Nvidia-Chip; zwei Jahre später erreichte der Audi A8 mit Nvidia-Technologie eine neue Dimension der visuellen Darstellung”, teilt Audi mit.

Bis 2020 sei es nun das Ziel, Autos mit einer sogenannten Level 4 Autonomy in den Verkehr einzubetten. Das bedeutet, die Fahrzeuge sollen komplett selbständig fahren können aber dennoch die Möglichkeit zu manuellen Eingriffen bieten. Als Konzeptauto wurde auf der Messe ein Audi Q7 vorgestellt. Dabei wird über eine Frontkamera die Lenkung gesteuert.

Der von Nvidia entwickelte Auto-Computer soll von den deutschen Firmen Bosch und ZF produziert werden.