Manche Bands fallen mit grandiosen Songs auf. Andere mit Skandalen. Und dann gibt es noch “Radiohead” – die britische Band löscht sich einfach selbst aus dem Internet.

Gute PR für neues Album

Acht Studioalben gibt es von Radiohead bereits. Um das neunte zu bewerben greift die Band zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Am Sonntag verschwanden alle Einträge auf ihrer Homepage sowie auf ihren Twitter- und Facebook-Seiten. Darüberhinaus erhielten einzelne Fans Karten mit dem Band-Logo und einer rätselhaften Nachricht per Post zugeschickt, wie die Zeitung „The Guardian“ berichtete.

Homepage offline

Sogar die offizielle Website der Band ist Schritt für Schritt aus dem Internet „verschwunden“. Sie fing an langsam zu verblassen, bis sie schlussendlich ganz verschwunden war. Die Reddit-Community zeigte sich von der Aktion begeistert. Einzig vorm bandeigenen Youtube-Account machte die Band rund um Frontman Thom Yorke (47) halt. Dieser ist nach wie vor online.

Ausgefallene Album-Releases

Auch in der Vergangenheit, wusste Radiohead bereits mehrmals mit ungewöhnlichen Albumveröffentlichungen aufzufallen.

  • “The King of Limbs” (2011) – Radiohead produziert eine eigene Zeitung
  • “In Rainbows” (2007) – Radiohead stellt Album gegen freiwillige Spende zum Download