“Wer von Euch hat schon einmal Jimdo verwendet?”, fragt Matthias Henze bei der NOAH Konferenz ins Publikum. Henze ist Co-Gründer und CEO bei Jimdo, einer Plattform, auf der man per Baukastensystem Webseiten erstellen kann. Nur wenige Hände bleiben unten. Der Erfolg gibt den Junggründern recht: Über 15 Millionen Webseiten wurden weltweit bereits mit Jimdo erstellt.

Der US-Venture Capitals Spectrum investiert nun 25 Millionen Euro in Jimdo. Der Webseiten-Baukasten wurde im Februar 2007 von Matthias Henze, der das Unternehmen bei der NOAH Konferenz vorstellt, Christian Springub und Fridtjof Detzner gegründet. In wenigen Schritten und ohne Vorkenntnisse kann auf der Online Plattform jeder kostenlose Webseiten erstellen.

Gestartet hat übrigens alles auf dem elterlichen Bauernhof von Fridtjof Detzner. Heute befindet sich Büros in in Hamburg, San Francisco und Tokio. Jimdo zählt zu den Marktführern der Branche.

“Wir kennen Jimdo und das Team hinter dem Unternehmen seit mehreren Jahren und freuen uns sehr über die neue Partnerschaft. Wir bewundern, mit welchen Werten sie ihr Unternehmen aufgebaut haben”, so Ben Spero, Managing Director von Spectrum Equity. Die Junggründer haben Jimdo bis jetzt mit wenig externem Kapital aufgebaut: “Wir sind sehr stolz darauf, dass wir Jimdo mit lediglich 500.000 Euro Fremdkapital so weit aufgebaut zu haben”, so Matthias Henze im Zusammenhang zur Finanzierungsrunde früher. “Jetzt war für uns der richtige Zeitpunkt, den nächsten Schritt zu gehen und noch größere Chancen für unser Produkt und den Markt zu ergreifen.” Ausschlaggebend sei gewesen, dass der Investor die gleichen Werte und dieselbe Vision wie die Gründer mitbringe.