Rund 5000 Taxis sind in Wien täglich unterwegs. Es ist eine Branche, die es nicht leicht hat. Erst kürzlich war sie durch den Fahrdienst Uber in die Schlagzeilen geraten. Dieser ist mit seinen Dumping Preisen eine starke Konkurrenz.

Immer mehr Menschen, die ein Taxi bestellen möchten, greifen heutzutage auf die App MyTaxi zurück – auch in Österreich. Diese wurde 2009 von den beiden Gründern Niclaus Mewes und Sven Külper ins Leben gerufen. Das Startup aus Hamburg ist Pionier und wurde über acht Millionen Mal heruntergeladen.

Nun gab das Unternehmen bekannt, dass es künftig mit SumUp kooperieren werde. Mit dem Mobil-Paymentdienst können Händler EC- und Kreditkarten akzeptieren und zwar einfach per Smartphone oder Tablet. Dies funktioniert über ein mobiles Lesegerät. Das System funktioniert auch für Karten ausländischer Kunden und American Express Karten. Auf Wunsch kann auch eine Quittung via SMS oder E-Mail versendet werden.

“Bezahlen per App” hatte MyTaxi bereits 2012 eingeführt. Die Kooperation mit SumUp erweitert das Angebot: „MyTaxi Partner können jetzt physische Kartenzahlungen annehmen und so das Serviceangebot für ihre Fahrgäste deutlich erweitern. Keine einzige Fahrt geht mehr verloren, nur weil der Kunde kein Bargeld dabei hat”, meint Marc-Alexander Christ, Geschäftsführer SumUp Deutschland.

Andere Kooperationspartner von SumUp sind etwa UBS, DHL und Tupperware.