Die Marke MINI steht für modernes Design, Kreativität und Flexibilität. Dementsprechend passte auch das Motto des Wettbewerbs, zu dem das Unternehmen vor einigen Wochen zusammen mit dem Brutkasten aufgerufen hatte: “Mehr Raum für Ideen”. Österreichische Designer und Entrepreneure wurden von MINI aufgefordert, sich vom Raum des neuen MINI Clubman bis 3. Jänner inspirieren zu lassen und interessante Design-Konzepte einzureichen.

MINI Award wird fortgeführt

Alexander Bamberger, Head of MINI Mittel- und Südosteuropa, verkündete im Rahmen der Preisverleihung außerdem, dass der Wettbewerb weiter fortgesetzt wird. “Wir hatten über 100 Teilnehmer und haben uns aufgrund des großen Interesses dazu entschlossen, dieses Projekt weiterzuziehen und kreativen Menschen über die Plattform eine Zukunft zu geben”, so Bamberger.

“Das erstaunliche am Wettbewerb ist, dass es nicht um bereits fertige Produkte geht, sondern um Konzepte und Ideen. Das stellt natürlich einen besonderen Anreiz dar”, meint Jürgen Moser, MINI-Österreich Chef, der die Sieger gekürt hat.

Die Gewinner:

  • 1. Platz: “Faltenfrei – mit Vollgas durchs Leben” von Chris Budeck. Der Startup-Gründer und Tanzlehrer aus Tirol hat einen integrierbaren Kleiderschrank erfunden. Damit soll verhindert werden, dass Kleidung durchs Auto fliegt und verknittert. “Man muss auf alle Lebenslagen vorbereitet sein. Ob man nun zum Sport fährt oder danach in die Kneipe. Wenn man seine Kleidung im Auto lagert, bekommt sie lauter Falten”, meint der Erfinder.
  • 2. Platz: “E.gor” von Gerhard Fürlinger. Ein integrierbarer Elektro-Trolly soll beim Einkaufen unterstützen. “Ein kleiner Helfer in kritischen Situationen, wenn man kurze Strecken überbrücken muss. Man denke an die Strecke nach dem Shopping im Einkaufszentrum zurück zum Auto.”
  • 3. Platz und Publikumsliebling: “Coffeetable” von Clemens Auer. Der Couchtisch, der in Form einer Halskrause im 17. Jahrhundert gestaltet wurde, soll das Traditionelle an MINI spiegeln. “Die Marke MINI interpretiert ebenfalls ihr Erbe neu.”
IMG_0561

Die drei Gewinner: Coffeetable, Faltenfrei und E.gor

Entwicklung Prototyp

Die Siegerteams dürfen sich nun auf die Entwicklung eines Prototypen und den Start einer Crowdfunding-Kampagne rund um ihre Idee freuen. Überdies gibt es für den Zweit- und Drittplatzierten ein Coaching-Paket vom Brutkasten. Überreicht wurde dies von Brutkasten-Gründer Dejan Jovicevic, der auch in der Jury vertreten war. Weitere Juroren vor Ort: Jürgen Moser, MINI Austria-Chef und Business Angel Selma Prodanovic, ua.

IMG_0545

Die Juroren von “Mehr Raum für Ideen”