Für das kalifornische Fahrtendienstunternehmen Uber sieht es derzeit nicht gut aus. Dem Finanzinformationsdienstleister Bloomberg zufolge soll es auch im dritten Quartal 2016 tiefrote Zahlen geschrieben haben. Damit summiere sich das Minus insgesamt auf mehr als 800 Millionen Dollar. Die Information stamme aus Insiderkreisen, heißt es bei Bloomberg.

Minus durch Expansion

Schuld an dem schlechten Ergebnis könnte vor allem der rasante Expansionskurs des Unternehmens sein. Seit Uber vor sieben Jahren gegründet wurde, sollen mindestens vier Milliarden Dollar verbraucht worden sein. Erst kürzlich hatte das Unternehmen den Betrieb in China aufgrund großer Verluste eingestellt.

Dennoch große Umsätze

Der Blick auf die Umsätze lässt dennoch hoffen: 1,7 Milliarden Dollar Umsatz soll Uber im dritten Quartal erwirtschaftet haben. Das Geschäftsjahr 2016 können somit mit einem Erlös von mehr als 5,5 Milliarden abgeschlossen werden. Laut Angabe von Nachrichtenagenturen sei Uber für eine Stellungnahme noch nicht erreichbar gewesen.