Smartphone-User sind Sammler. App-Sammler. Aber sind sich die Nutzer eigentlich bewusst, worauf sie sich beim Downloaden einer App einlassen? Mit Akzeptieren der Nutzungsbedingungen räumt man diversen Apps einige Zugriffe ein, denen man wissentlich nicht zugestimmt hätte. Vor allem Gratis-Apps haben es auf eines abgesehen: Die Daten des Users.

Letztes Jahr hat die britische Marketing-Agentur Tecmark mit einer Studie gezeigt, wie oft ein durchschnittlicher Nutzer sein Handy benutzt.

  • 1500 Mal greift ein gewöhnlicher User zum Smartphone
  • rund 215 Mal pro Tag
  • täglich benutzt er es circa 3 Stunden und fünfzehn Minuten
  • also fast einen Tag in der Woche

Wenn man sich die Zahlen vor Augen hält, sollte man sich vielleicht doch lieber die Nutzungsbedingungen durchlesen. Untenstehendes Video zeigt, was passiert, wenn man dies nicht tut.

 

Copyright: #PrivacyProject