Dank der Unterstützung des aws Mittelstandsfonds kann die Immovate Immobilien GmBH auf eine erfolgreiche Wachstumsphase zurück blicken. Das Unternehmen mit Fokus auf die Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden, konnte in den letzten vier Jahren ihre Geschäftsfelder beträchtlich erweitern. Außerdem wurde die Expansion ins EU-Ausland und in die USA intensiv verfolgt. „Mit dem erfolgreichen Abschluss der Beteiligung können die frei werdenden Mittel wieder in neue Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen investiert werden”, betonen Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Staatssekretär Harald Mahrer.

Der aws Mittelstandsfonds schließt damit einen weiteren erfolgreichen Exit ab, der der österreichischen Wirtschaft zugutekommt. „Die Immovate Gruppe hat sich beeindruckend entwickelt und die Betriebsleistung konnte massiv gesteigert werden. Heute ist das Unternehmen mit seiner Größe und internationalen Ausrichtung sehr gut positioniert“, so aws Mittelstandsfonds-Geschäftsführer Karl Lankmayr. Diese positive Entwicklung erlaubte den erfolgreichen Abschluss der Zusammenarbeit.

 

„Der aws Mittelstandsfonds hat uns mit seiner Finanzierung in einer wesentlichen Wachstumsphase unterstützt. Dadurch konnten wir eine weitere Expansionsphase abschließen, dabei neue Geschäftsfelder erschließen und das Unternehmen international ausrichten“, so Martin Kurschel, Geschäftsführer der Immovate Immobilien GmbH. Wesentlich für den Erfolg war die Konzentration auf stabile Immobilienmärkte in Österreich, dem EU-Ausland und den USA, sowie das interdisziplinäre Team aus Bauingenieuren, Betriebswirten, Juristen und Vertriebsprofis und dessen Spezial-Know-how in komplexen Denkmalschutzaufgaben und Widmungsthemen.