Der Online-Versandriese Amazon hat seine Produktpalette um einen Web-Client mit Kalenderfunktion erweitert und tritt damit in direkte Konkurrenz zu Google, Yahoo, GMX und anderen E-Mail-Diensten. Allerdings, Amazons WorkMail soll nicht privat genutzt werden können – Zielgruppe sind Unternehmen.

Nutzer können E-Mails empfangen und versenden, ihre Kontakte managen, ihre Kalendereinträge teilen, während sie die gleichen E-Mail Applikationen nutzen, die sie bereits installiert haben: WorkMail kann sowohl über Dektop-Clients, wie zum Beispiel Microsoft Outlook, als auch über den Webbrowser oder Email-Applikationen für iOS bzw. Android genutzt werden.

“Heutzutage haben Unternehmen die Qual der Wahl, wenn es um E-Mails geht. Um E-Mails vor Ort empfangen zu können wird teure Hardware gebraucht, komplexe Software Lizenzen werden benötigt und fortlaufende Wartungsarbeiten müssen durchgeführt werden. Existierende Cloud E-Mail-Services lösen nur einige dieser Probleme”, liest man in der Pressemitteilung auf Amazon.

Ob Amazon als nächstes Office-Dienste anbietet?