Wer hätte nicht gerne ein Büro direkt an einem Traumstrand? Morgensport am Surfbrett, statt am Laufband und Besprechungen in der Abendsonne barfuß im warmen Sand – so ließe es sich als Gründer doch leben. Wer jetzt ins Schwärmen gerät, sollte sich schnell eine Geschäftsidee im Bereich Extremsport überlegen und sich für den Accelerator Blue Builder bewerben. Der französische Startup-Brutkasten lockt mit Büros in dem französischen Küstenort Saint-Jean-de-Luz, der an einem der schönsten Surferstrände liegt.

Accelerator für Wassersport und Bergsport

Die Bewerbungsrunde für die ersten Schützlinge läuft gerade. Die Bewerbung läuft über ein kurzes Webformular, in dem neben Namen und E-Mail-Adresse lediglich der Link zu einem maximal dreiminütigen Video eingetragen werden kann. Die besten Chancen auf den Arbeitsplatz in der Sonne hat man mit Geschäftsideen rund um vernetzte Gegenstände oder Services im Bereich Wassersport. Gleichzeitig betont Gründer Benjamin Böhle-Roitelet gerne die Nähe zu den Pyrenäen, die den Standort auch für Bergsport interessant macht.

2000 Quadratmeter für Startups

Der Ort Saint-Jean-de-Luz wurde gewählt, um die Entrepreneure nahe an ihre Zielgruppe zu bringen. Hinter Blue Builder steckt der Franzose Benjamin Böhle-Roitelet, der mit ekito auch eine Art Innovations-Agentur und Accelerator für Startups und etablierte Firmen betreibt. Blue Builder bietet Startups 2000 Quadratmeter Arbeitsfläche, die Büros, Werkstätten und Meetingräume umfasst.

Blue BuilderEkito