6 Tipps: Stressfaktoren vermeiden durch richtiges Zeitmanagement

(c) fotolia-Ivan Kruk: Mit dem richtigen Zeitmanagement gelingt ein stressfreier Tag.
Share, if you care
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Artikel versenden
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Artikel teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Sponsored Content
Featured Event
Sponsored Job

Stress und Arbeitsleben gehen oft Hand in Hand. Wer kennt das Gefühl nicht, der Zeit hinterher zu rennen oder trotz Überstunden kein Ende in Sicht zu haben. Die Fähigkeit mit Stress umzugehen, kann den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg bedeuten. Mit diesen Tipps gelingt das richtige Zeitmanagement.

Leistungsdruck oder gesteigerte berufliche Anforderungen: Während den einen Stress am Arbeitsplatz zu Hochleistungen anspornt, kommt es bei dem anderen zu einer Beeinträchtigung der Produktivität. Auch auf die körperliche und emotionale Gesundheit wirkt sich eine übermäßige Belastung aus. Nachfolgend sechs Tipps vom Brutkasten für die Vermeidung von belastenden Stressfaktoren:

Prioritäten setzen

Wichtige Tätigkeiten werden oft genauso behandelt, wie unwichtigere. Die To-Do-Liste sollte daher nach Wichtigkeit der Aufgaben gereiht werden. Damit diese Arbeiten bestimmt erledigt werden, kommen die priorisierten zuerst.

Dem Stress davon laufen

Wenn einem die Arbeit zu Kopf steigt, dann hilft eines: Bewegung. Sport setzt Endorphine frei und diese machen wieder glücklich und dadurch produktiv. In der Wochenplanung sollte Sport daher genauso eingeplant werden wie Geschäftstermine.

Die Kunst der effektiven Delegation

Es ergeben sich viele Vorteile, wenn man lernt wie man Arbeit richtig verteilt oder abgibt. Die Vorteile sind: Stressreduktion und mehr Zeit, sich den wichtigen Aufgaben zu widmen.

Geplante Zwischenfälle

Eine perfekt geplante To-Do-Liste und auf einmal kommt ein zweites Projekt hinzu. Das Einplanen von Puffern kann helfen, auf Veränderungen gelassen zu reagieren. Nicht jede Deadline sollte bis zur letzten Minute genutzt werden.

office-620823_1920

Ablenkungen loswerden

Eine halbe Stunde auf Facebook verbracht? E-Mails haben die eigentliche Arbeit unterbrochen? Es gibt viele Zeitdiebe. Für ein effizientes Arbeiten ist es wichtig sie zu erkennen und diese bewusst zu limitieren. Der Hirnforscher Bernd Hufnagl meint, dass unsere Konzentration bereits nach elf Minuten nachlässt. (Hier mehr Informationen vom Experten)

Genügend Schlaf und gutes Essen

Gesundes Essen gibt lang anhaltende Energie und ein gutes Körpergefühl. Mandeln, Heidelbeeren und Lachs haben eine zusätzliche Stress reduzierende Wirkung. Auch Smoothies können echte Energie-Booster sein. Schlafmangel führt zur verstärkten Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Zudem ist man schneller überfordert, wenn man müde ist. Echte Ruhezeiten sollten daher nicht zu kurz kommen und der Körper wird es danken, wenn er ausreichend Schlaf bekommt.

 

#zusammenstärker durch COVID-19

Unser Ziel ist es Leser, Gründer und Unternehmer mit aktuellen News, Hintergrundinformationen sowie Analysen rund um die österreichische Digital- und Innovationswirtschaft zu versorgen.

Unterstütze unabhängigen und qualitativen Journalismus in Krisenzeiten. Die Unterstützung beginnt schon bei €1 und dauert nur wenige Minuten.

Unterstütze unabhängigen und qualitativen Journalismus in Krisenzeiten. Die Unterstützung beginnt schon bei €1 und dauert nur wenige Minuten.

Entdecke Storypages
Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Leselisten zum Schmökern

Neueste Nachrichten

Summary Modus

6 Tipps: Stressfaktoren vermeiden durch richtiges Zeitmanagement